Kadmy / fotolia.com

Meisterausbildung und Meisterprüfung Teile I und II: Maler und Lackierer

Härtetest für Führungskräfte

Gesellen des Maler- und Lackiererhandwerks sowie des Fahrzeuglackiererhandwerks, die den Schritt zum Meistertitel wagen, streben damit meist neue berufliche und finanzielle Perspektiven an. Bevor diese erschlossen werden können, stehen aber die Meisterschule und die Prüfungen auf der Agenda.

Teilnehmer des Vorbereitungskurses für die Teile I und II der Meisterprüfung erhalten in insgesamt 780 Unterrichtseinheiten das Rüstzeug, um mit einem eigenen Betrieb oder als angestellte Führungskraft erfolgreich zu sein und die Herausforderung der Meisterprüfung zu bestehen.

Im fachtheoretischen Teil der Prüfung müssen aufstiegswillige Fachleute in den drei Handlungsfeldern "Auftragsabwicklung", "Betriebsführung und -organisation" sowie "Technik und Gestaltung" ihre Qualitäten einem schriftlichen Härtetest unterziehen.

Für das Meisterprüfungsprojekt in der praktischen Prüfung ist die Anwendung des Theoriewissens gefragt. Anhand eines fiktiven Kundenauftrages muss eine Umsetzung in einem von vier Schwerpunktbereichen geplant und ausgeführt werden. Die Prüfer bewerten hierbei unter anderem Planung, Kalkulation, Entwurfsarbeiten und die Dokumentation. Zur Vervollständigung dieses Qualifikationsnachweises gilt es außerdem, das gewählte Projekt in einem Prüfungsgespräch zu erläutern.

Da im Meistervorbereitungskurs des Bildungs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer zu Leipzig hauptsächlich die Schwerpunkte "Gestaltung und Instandhaltung" (Malergesellen) sowie "Fahrzeuglackierung" (Fahrzeuglackierergesellen) thematisiert werden, stehen diese beiden Bereiche in der Regel im Fokus der vor Ort durchgeführten Praxisprüfung.

Inhalt Teil I (Fachpraxis) 
 

  • Planung von Aufträgen
  • Durchführung von Aufträgen
  • Dokumentation von Aufträgen

Inhalt Teil II (Fachtheorie)
 

  • Technik und Gestaltung
  • Auftragsabwicklung
  • Betriebsführung
  • Betriebsorganisation

 Kurstermine und Anmeldung
 

Dauer Teil I (Fachpraxis)
250 Stunden

Dauer Teil II (Fachtheorie)
530 Stunden

Teilnahmegebühr
6.610 Euro zuzüglich Prüfungsgebühr gemäß aktuellem Gebührenverzeichnis

Fördermöglichkeiten
Alle Meistervorbereitungskurse können über AFBG (Aufstiegs-BAföG) oder über das Weiterbildungsstipendium (Begabtenförderung) gefördert werden.

Ort
Bildungs- und Technologiezentrum
der Handwerkskammer zu Leipzig
Steinweg 3 | 04451 Borsdorf

 Sprechtag Weiterbildung
Individuelle Beratung zur Meisterschule

bräuer-andreas

Andreas Bräuer

Fachbereichsleiter Bau / Ausbau

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-156
Fax 034291 30-122
braeuer.a--at--hwk-leipzig.de

fengler-ute

Ute Fengler

Bildungsakademie Handwerk

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-125
Fax 034291 30-122
fengler.u--at--hwk-leipzig.de

ander_petra

Petra Ander

Leiterin Meister- und Fortbildungsprüfungen

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-270
Fax 034291 30-122
ander.p--at--hwk-leipzig.de