Young serviceman checking wheel alignment in a car workshop Schlagwort(e): alignment, angle, auto, automobile, broken, camber, car, check, checking, dealer, examine, examining, fix, fixing, garage, industry, inspection, job, laser, lift, maintenance, man, mechanic, mechanical, occupation, official, part, people, profession, professional, repair, repairing, repairman, service, shop, skill, suspension, technician, technology, tire, toe, tool, transport, under, vehicle, wheel, work, worker, workshop, wrench
Nejron Photo / fotolia.com

Meisterausbildung und Meisterprüfung Teile I und II: Kraftfahrzeugtechniker

Praxistest, Fachgespräch und Theorieprüfung

Wer eine eigene Kfz-Werkstatt eröffnen möchte beziehungsweise als Angestellter im Kfz-Betrieb den Kundendienst oder die Werkstatt leiten will, muss seine Könnerqualitäten bei Technikproblemen und auch im betriebswirtschaftlichen Bereich beweisen. Mit erfolgreichem Abschluss der Meisterprüfung ist man dafür bestens qualifiziert.

Die Meisterprüfung für Kfz-Fachleute umfasst im fachpraktischen Teil eine anspruchsvolle Situationsaufgabe, die einen realen Auftrag widerspiegelt. An Fahrzeugen oder Fahrzeugbaugruppen und -systemen müssen Prüflinge unter Beweis stellen, dass sie Aufträge exzellent planen, durchführen und abschließen können. Entweder ist dabei eine Diagnose von Kfz-Systemen mit Fehlersuche und Instandsetzung gefragt oder es gilt, eine schadhafte Karosserie zu vermessen und einen Instandsetzungsweg zu bestimmen. In beiden Fällen fordern die Prüfer zudem eine erstklassige Dokumentation sowie eine Nachkalkulation. Ein Fachgespräch rundet den Qualifikationsnachweis ab. In der schriftlichen Theorieprüfung kommt es auf die lösungsorientierte Verknüpfung technologischer, technischer und mathematischer Kenntnisse an. Es gilt nachzuweisen, dass man Fachprobleme analysieren, bewerten sowie Lösungswege aufzeigen und dokumentieren kann. Der Vorbereitungskurs wappnet die Teilnehmer für diese Prüfungsherausforderungen.

Inhalt Teil I (Fachpraxis)
 

  • Auftragsabwicklung
  • Motor- und Fahrzeugmanagementsysteme
  • Kraftfahrzeugbordnetz, Beleuchtungssysteme
  • Fahrzeugsicherheitssysteme,Komfortsysteme
  • Servicekommunikation und Servicequalität

Inhalt Teil II (Fachtheorie)
 

  • Kraftfahrzeuginstandhaltungstechnik und Kraftfahrzeugtechnik
  • Auftragsabwicklung und Betriebsorganisation
  • Elektrik/Elektronik
  • Zündgemischaufbereitung
  • Dieselsysteme
  • Nutzfahrzeugsysteme
  • Hydraulische Bremse
  • Kraftübertragung
  • Komfort- und Sicherheitssysteme (Fahrzeuginstandhaltungstechnik)

Kurstermine und Anmeldung

Dauer Teil I (Fachpraxis)
350 Stunden

Dauer Teil II (Fachtheorie)
620 Stunden

Teilnahmegebühr Teil I
3.718 Euro zuzüglich Prüfungsgebühr gemäß aktuellem Gebührenverzeichnis

Teilnahmegebühr Teil II
3.388 Euro zuzüglich Prüfungsgebühr
gemäß aktuellem Gebührenverzeichnis

Fördermöglichkeiten
Alle Meistervorbereitungskurse können über AFBG (Aufstiegs-BAföG) oder über das Weiterbildungsstipendium (Begabtenförderung) gefördert werden.

Ort
Bildungs- und Technologiezentrum
der Handwerkskammer zu Leipzig
Steinweg 3 | 04451 Borsdorf
 

 Karrierebaustein für Kfz-Gesellen
Der Abschluss "Geprüfter Kraftfahrzeugservicetechniker" wird als Teil I der Meisterprüfung (Fachpraxis) im Kfz-Handwerk anerkannt und kann als Zwischenschritt auf der Karriereleiter erklommen werden.

Kfz-Servicetechniker in der Autowerkstatt mit Notebook. Bild: alfa27 / stock.adobe.com
alfa27 / stock.adobe.com
 

Sprechtag Weiterbildung
Individuelle Beratung zur Meisterschule

pluta_uwe MAIK_LEHMANN_Photographie

Uwe Pluta

Fachbereichsleiter Kraftfahrzeugtechnik

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-136
Fax 034291 30-25136
pluta.u--at--hwk-leipzig.de

fengler-ute www.nikado.de

Ute Fengler

Bildungsakademie Handwerk

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-125
Fax 034291 30-25125
fengler.u--at--hwk-leipzig.de