Bertys30 / fotolia.com

Meisterausbildung und Meisterprüfung Teile I und II: Friseur

Manager im Salon

Ein Vorbereitungskurs auf die Meisterprüfung im Friseurhandwerk empfiehlt sich nicht nur für Fachleute, die einen eigenen Salon eröffnen wollen. Auch angestellte Gesellen, die eine leitende Position und mehr Verantwortung anstreben, sollten den Vorbereitungskurs absolvieren, bevor sie sich der Meisterprüfung stellen.

Sie lernen dabei, wie sie neben kniffligen Fachproblemen auch Führungsaufgaben bewältigen und im kaufmännischen Bereich eines Salons den Durchblick behalten. Mit dem vermittelten Wissen können sie den Anforderungen der Meisterprüfung
gelassener entgegensehen.

Wer im fachpraktischen Teil der Prüfung gut abschneiden will, ist gefordert, ein Meisterprüfungsprojekt zu planen und in exzellenter Qualität auszuführen. Das Projekt muss dabei einem Kundenauftrag für einen besonderen Anlass entsprechen. Die Prüfer legen neben realistischer Zeitplanung und Angebotserstellung Wert auf eine Damen- und eine Herrenfrisur, sowie eine anspruchsvolle kosmetische Behandlung, die zu einer regelrechten "Typveränderung" führt und auf eine Nageldesignarbeit für eine Dame.

Ergänzend zu diesem Projekt wird die Qualifikation angehender Friseurmeister in einem Fachgespräch auf Herz und Nieren geprüft und sie müssen in einer ergänzenden Situationsaufgabe vom Meisterprüfungsausschuss festgelegte Friseurarbeiten ausführen.

Im fachtheoretischen zweiten Teil der Prüfung gilt es, in den Prüfungsfächern "Gestaltung und Technik" sowie "Salonmanagement" schriftlich nachzuweisen, dass man als künftiger Meister gestalterische, technologische, betriebsorganisatorische sowie kommunikationsbezogene Kenntnisse clever verknüpfen kann und damit in der Lage ist, Herausforderungen im Salon zu analysieren und perfekt zu lösen.

Inhalt Teil I (Fachpraxis)
 

  • Haarschneidetechniken
  • Haarpflege und Frisurengestaltung
  • Pflegende und dekorative Kosmetik
  • Nagelpflege, Nageldesign
  • Haarersatz

Inhalt Teil II (Fachtheorie)
 

  • Unfall-, Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz
  • Betriebliche Organisation
  • Qualitätsmanagement

 Kurstermine und Anmeldung

Dauer Teil I (Fachpraxis)
234 Stunden

Dauer Teil II (Fachtheorie)
232 Stunden

Teilnahmegebühr
4.668 Euro zuzüglich Prüfungsgebühr gemäß aktuellem Gebührenverzeichnis

Fördermöglichkeiten
Alle Meistervorbereitungskurse können über AFBG (Aufstiegs-BAföG) oder über das Weiterbildungsstipendium (Begabtenförderung) gefördert werden.

Ort
Bildungs- und Technologiezentrum
der Handwerkskammer zu Leipzig
Steinweg 3 | 04451 Borsdorf

 Sprechtag Weiterbildung
Individuelle Beratung zur Meisterschule

Claudia Weigelt

Leiterin Bildungsakademie Handwerk

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-126
Fax 034291 30-122
weigelt.c--at--hwk-leipzig.de

Ute Fengler

Bildungsakademie Handwerk

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-125
Fax 034291 30-122
fengler.u--at--hwk-leipzig.de

Petra Ander

Leiterin Meister- und Fortbildungsprüfungen

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-270
Fax 034291 30-122
ander.p--at--hwk-leipzig.de