Mehring, DEU, 25.09.2013 Im Dentallabor Gibisch. Schlagwort(e): Dental, Dentallabor, Gesundheit, Health, Gibisch, Handwerkmarketing, Labor, Laboratory, Zaehne, Zahn, Zähne, Zahntechnik, Zahntechniker
Falk Heller / amh-online.de

Zulassung zur Meisterprüfung

Meisterprüfung in einem zulassungspflichtigen Handwerk

Zur Meisterprüfung ist zuzulassen, wer eine Gesellenprüfung in dem zulassungspflichtigen Handwerk, in dem er die Meisterprüfung ablegen will, oder in einem damit verwandten zulassungspflichtigen Handwerk oder eine entsprechende Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine Prüfung aufgrund einer nach § 45 oder § 51a Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 HwO erlassenen Rechtsverordnung bestanden hat oder eine Gleichwertigkeitsfeststellung nach § 40 a HwO für das entsprechende zulassungspflichtige Handwerk oder für ein verwandtes zulassungspflichtiges Handwerk besitzt.

Zur Meisterprüfung ist auch zuzulassen, wer eine andere Gesellenprüfung oder eine andere Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden hat und in dem zulassungspflichtigen Handwerk, in dem er die Meisterprüfung ablegen will, eine mehrjährige Berufstätigkeit ausgeübt hat. Für die Zeit der Berufstätigkeit dürfen nicht mehr als drei Jahre gefordert werden. Ferner ist der erfolgreiche Abschluss einer Fachschule bei einjährigen Fachschulen mit einem Jahr, bei mehrjährigen Fachschulen mit zwei Jahren auf die Berufstätigkeit anzurechnen.

Die Handwerkskammer kann auf Antrag eine auf drei Jahre festgesetzte Dauer der Berufstätigkeit unter besonderer Berücksichtigung der in der Gesellen- oder Abschlussprüfung und während der Zeit der Berufstätigkeit nachgewiesenen beruflichen Befähigung abkürzen, in Ausnahmefällen von den Voraussetzungen nach § 49 Absatz 1 bis 4 HwO ganz oder teilweise befreien, unter Berücksichtigung ausländischer Bildungsabschlüsse und Zeiten der Berufstätigkeit im Ausland von den Voraussetzungen nach § 49 Absatz 1 bis 4 HwO ganz oder teilweise befreien.
 

Meisterprüfung in einem zulassungsfreien Handwerk

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer eine Gesellenprüfung oder eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden hat oder eine Gleichwertigkeitsfeststellung nach § 40a HwO besitzt.


Ansprechpartnerin

Christin Girschele

Fortbildungs- und Meisterprüfungen

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-268
Fax 034291 30-25268
girschele.c--at--hwk-leipzig.de

patzschke_martina MAIK_LEHMANN_Photographie

Martina Patzschke

Geschäftsstelle der Meisterprüfungsausschüsse

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-269
Fax 034291 30-25269
patzschke.m--at--hwk-leipzig.de

Ansprechpartnerin

Monique Rohland

Geschäftsstelle der Meisterprüfungsausschüsse

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-270
Fax 034291 30-25270
rohland.m--at--hwk-leipzig.de