Claus Gröhn, Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig
www.foto-zentrum-leipzig.de

Wir sind stolz auf die Meisterinnen und Meister des Jahrgangs 2019.

Grußwort des Präsidenten der Handwerkskammer zu Leipzig
 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
vor allem aber liebe Meisterinnen und Meister,

 

 

 
ich gratuliere im Namen der Handwerkskammer zum Abschluss Ihrer Prüfungen.

Der gesamte Wirtschaftsbereich Handwerk ist stolz auf Sie, weil Sie Einsatz und Willenskraft gezeigt haben und dabei manchmal über sich
hinausgewachsen sind. Und ich möchte auch den Unterstützern aus Ihrem familiären oder betrieblichen Umfeld danken, die dazu beigetragen haben, dass Sie den Weg zum Meisterbrief beschreiten konnten.

Sie, liebe 228 Meisterinnen und Meister sowie 14 Betriebswirtinnen und Betriebswirte, haben Ihre berufliche Zukunft auf ein stabiles Fundament gestellt. Mit dem Wissen und Können, über das Sie jetzt verfügen, gestalten Sie unsere Gesellschaft. So haben es Generationen von Handwerkern vor Ihnen getan. Nun geht diese Aufgabe an Sie über.

Aber wie Ihre Vorgänger werden auch Sie feststellen, dass jedes abgeschlossene Projekt Ausgangspunkt für eine neue Aufgabe ist. Das bedeutet Fortschritt. Sie werden sich diesem Fortschritt stellen und können sich auf das Fundament Ihrer Qualifikation verlassen.

Sie haben sichere Wertpapiere erworben, deren Kurs nicht sinkt und die von niemandem abgewertet werden können. Diese Wertpapiere versprechen eine hohe Rendite. Dafür haben Sie investiert: Geist, Zeit und auch Geld.

Sie haben klug und vorausschauend investiert – in sich selbst und in die Zukunft. Was Sie erreicht haben, zeugt davon, dass Sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen für Ihr Leben, aber auch für die Gesellschaft.



 
Die Handwerkskammer wünscht Ihnen in jedem Fall viel Kraft und Erfolg für Ihre Laufbahn – egal ob Sie Mitarbeiter führen, die Unternehmensnachfolge antreten, ein Unternehmen gründen, neue Produkte entwickeln oder betriebliche Prozesse digitalisieren.

Arbeiten Sie mit Leidenschaft und dem Hang zur Perfektion an der Zukunft des Handwerks!

Seien Sie dabei stets selbstbewusst, aber nicht überheblich. Üben Sie Ihr Handwerk mit Ehre und Stolz aus, denn Sie sind nicht irgendwer, sondern tragen maßgeblich dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert und lebenswert bleibt.
 

 
"Seien Sie stets selbstbewusst, aber nicht überheblich. Üben Sie Ihr Handwerk mit Ehre und Stolz aus, denn Sie sind nicht irgendwer, sondern tragen maßgeblich dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert und lebenswert bleibt."
 

Sie sind es, die das künftige Bild des Handwerks prägen. Sorgen Sie dafür, dass es ein buntes, lebendiges Bild ist. Die Handwerkskammern, Fachverbände und Innungen stehen dabei auch künftig an Ihrer Seite.
 

Claus Gröhn
Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig

 
Einige Fakten zum Meisterjahrgang 2019
 

  • 228 Handwerkerinnen und Handwerker aus 18 Berufen haben in diesem Jahr ihre Meisterprüfung vor der Handwerkskammer zu Leipzig erfolgreich abgelegt. Das sind 25 Prozent mehr als im Vorjahr.
     
  • Im Durchschnitt sind die Meisterinnen und Meister dieses Abschlussjahres 30,9 Jahre alt. Der Jüngste ist ein 20-jähriger Karosserie- und Fahrzeugbauermeister. Mit 51 Jahren ist ein Elektrotechnikermeister der Erfahrenste des Meisterjahrgangs.
     
  • 59 der 228 Meister leben in der Stadt Leipzig. Aus dem Landkreis Leipzig kommen 36 und aus dem Landkreis Nordsachsen 25 Meister.
     
  • Für die Qualität der Meisterausbildung im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig spricht, dass über die Hälfte der Handwerker sich für diese Bildungsstätte entschieden hat, obwohl ihr Lebensmittelpunkt außerhalb des Kammerbezirkes, zum Beispiel auf der Insel Rügen oder im Landkreis Trier-Saarburg liegt.
     
  • Die 140 Meisterinnen und Meister, die ihren Lebensmittelpunkt in Sachsen haben, können sich nicht nur über ihre Meisterbriefe freuen, sondern auch über den Meisterbonus in Höhe von 1.000 Euro, mit dem der Freistaat Sachsen die Leistungen der Meisterabsolventen würdigt.