Denkmalpflege, E-Tool-Analyse, Energie. Bild: Jennifer Weyland
Jennifer Weyland

Energiekosten senken

Steigende Energiekosten? Wo verbergen sich Einsparmöglichkeiten? Das "E-Tool"-Webportal der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz hilft bei der Erfassung und Analyse der Energieverbräuche und -kosten im Handwerksbetrieb. So lassen sich "Energiefresser" identifizieren und Einsparmöglichkeiten aufdecken.

Mit dem neuen, webbasierten Auswertungstool für betriebliche Energiedaten werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz optimal unterstützt. Sämtliche betriebliche Energiedaten können einfach und systematisch erfasst sowie zentral gesammelt werden - vollkommen kostenfrei.

Nach der Registrierung können beispielsweise Strom-, Heiz-, Kraftstoff- und Wasserverbräuche sowie die entsprechenden Kosten eingegeben werden, ebenso wie Angaben zur Nutzung Erneuerbarer Energien und Daten zum Fuhr- und Maschinenpark. Über einen geführten Modus werden Nutzer Schritt für Schritt bei der Datenerfassung begleitet und es erfolgt eine Prüfung der Daten im Hinblick auf ihre Plausibilität.
 

E-Tool-Analyse schafft Transparenz und Verlässlichkeit

Die folgende automatisierte Auswertung ermöglicht eine Rundumsicht über die Energieverbräuche und bildet so die Basis für das eigene Monitoring sowie eine Entscheidungsgrundlage hinsichtlich künftiger Effizienzmaßnahmen. Natürlich erfüllt das Webportal alle Datenschutzstandards und kann sowohl stationär auf dem Desktop-PC als auch auf mobilen Endgeräten wie beispielsweise Tablets genutzt werden.

Über die reine Sammlung der betrieblichen Energiedaten hinaus ermöglicht das neue E-Tool eine individuelle Auswertung der Jahresenergieverbräuche und der zugehörigen CO2-Emissionen sowie die Darstellung von Kennzahlen zur Bewertung und Einordnung. Alle diese Informationen können über Jahre hinweg übersichtlich verfolgt werden.

Das E-Tool bietet zudem verschiedene "Zusatzmodule". So gibt ein Photovoltaik-Rechner Auskunft über die Möglichkeit zur Eigenstromversorgung, die Berechtigung zur Strom- und Energiesteuer-Rückvergütung wird automatisch geprüft oder die Mehrkosten infolge steigender CO2-Bepreisung werden ermittelt.

Handwerksbetriebe, die bei der erstmaligen Nutzung des Tools unterstützt werden möchten, können sich mit Sven Börjesson in Verbindung setzen.

Weiterführende Informationen

 Registrierung "E-Tool"

 Leitfaden Energieeffizienz im Handwerk
 

Entwickelt wurde das E-Tool von sieben Umweltzentren des Handwerks aus ganz Deutschland im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz. Der Entwicklungsprozess fußt auf der jahrelangen Beratungserfahrung der Umweltzentren des Handwerks und wurde begleitet vom Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH) sowie gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi). Mit der "Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz" bietet die Handwerksorganisation Handwerksbetrieben bei allen Fragen rund um eine energieeffiziente, klimafreundliche und damit langfristig kostengünstige Betriebsweise direkte Unterstützung.

 

Logo "Mittelstandsinitiative Energiewende"

Energiebuch E-Tool (Teaser)

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



Energiebuch E-Tool (Kurzbeschreibung)

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.





börjesson-sven

Sven Börjesson

Beauftragter für Innovation und Technologie (BIT)

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-368
Fax 0341 2188-25368
boerjesson.s--at--hwk-leipzig.de