Danny Zettl / Fleischermeister

Wie kamen Sie auf die Idee, Ihren Beruf zu erlernen?

Mit der Fleischerlehre und der Meisterqualifikation geht im Grunde genommen ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals etwas anders als Fleischer werden wollte.
 

Was macht für Sie einen guten Meister aus?

Naheliegend ist natürlich, dass gute Meisterinnen und Meister fachlich topfit sein müssen. Darüber hinaus spielen aber Soft Skills eine große Rolle bei einer guten Meisterpersönlichkeit. In der Regel arbeitet man im Team und muss deshalb auch menschlich fit sein, um in allen Lebenslagen angemessen mit Kollegen und Lehrlingen umzugehen.
 

Was ist das Schönste am Fleischerberuf?

Wurst machen und probieren.
 

Wem wollen Sie für die Unterstützung während der Meisterausbildung danken?

Natürlich Familie und Freunden, aber besonders auch meinem Betrieb, der Fleischerei Reinwardt aus Grünhain-Beierfeld.

zettl
lookbook.photo