Björn Krannich / Maler- und Lackierermeister

Warum haben Sie sich für "den Meister" entschieden?

Erstens brauchte ich ein paar Impulse, um mich beruflich weiterzuentwickeln. Darüber hinaus haben mich meine Erfahrungen während der Lehre dazu gebracht. Weil nicht alles so rosig war, habe ich mir schon damals vorgenommen, Meister zu werden und es einmal besser zu machen.
 

Wem wollen Sie für die Unterstützung während der
Meisterfortbildung ganz besonders danken?

Ohne meine Freundin wäre ich echt aufgeschmissen gewesen, denn die Zeit der Meisterfortbildung war kein Spaziergang. Wir steckten parallel in der Hausplanung und unsere Tochter kam zur Welt. Meine Freundin hat mich trotzdem ermutigt und mir den Rücken gestärkt. Keine Ahnung, wie sie das alles geschafft hat. Respekt!
 

War Kfz-Lackierer schon als Kind ihr Berufswunsch?

Ich habe schon als Junge Matchboxautos mit dem Pinsel lackiert. Das sagt eigentlich alles.

krannich
lookbook.photo