industrieblick / fotolia.com

Wie werde ich öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?

Rechtsgrundlage für die öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger durch die zuständige Handwerkskammer ist § 91 Absatz 1 Ziffer 8 der Handwerksordnung in Verbindung mit der Sachverständigenordnung der jeweiligen Handwerkskammer. Für die öffentliche Bestellung muss ein allgemeines Bedürfnis vorliegen.

Zudem müssen die Voraussetzungen des jeweiligen § 2 der Sachverständigenordnung der zuständigen Handwerkskammer erfüllt sein. Dies bedeutet insbesondere, dass der Bewerber

  • in die Handwerksrolle der Handwerkskammer als Inhaber oder als persönlich haftender Gesellschafter einer Personengesellschaft beziehungsweise Geschäftsführer einer juristischen Person eingetragen ist und dabei in seiner Person die Eintragungsvoraussetzungen erfüllt oder als Betriebsleiter verzeichnet ist oder als Inhaber, persönlich haftender Gesellschafter einer Personengesellschaft oder Geschäftsführer einer juristischen Person im Verzeichnis handwerksähnlicher Betriebe eingetragen ist,
  • das 30. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht überschritten hat,
  • persönlich und fachlich für die Sachverständigentätigkeit geeignet ist und
  • in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erfolgt in der Regel zunächst ein persönliches Gespräch, der Besuch eines Grund- und Aufbauseminars zur Sachverständigentätigkeit nebst Test und eine gesonderte Fachkundeüberprüfung.

Sollten Sie an einer Bestellung interessiert sein, so empfehlen wir Ihnen, uns Ihr Interesse an einer Sachverständigentätigkeit mitzuteilen. Ansprechpartner ist Markus Richter , Telefon 0341 2188-210.

Postanschrift

Handwerkskammer zu Leipzig
Sachverständigenwesen
Markus Richter
Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig

richter_markus

Markus Richter

Abteilungsleiter Recht und Organisation

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-210
Fax 0341 2188-299
richter.m--at--hwk-leipzig.de