Close-up Of Hand Protecting Rolled Up Euro Banknote Schlagwort(e): money, paper, people, insurance, success, finance, glass, green,
Andrey Popov / fotolia.com

Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" attraktiver für Unternehmen

Archivbeitrag | Newsletter 2014

Für viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit hohem Energieverbrauch ist das Thema Energieeffizienz ein Dauerbrenner. Unternehmer, die angesichts steigender Kosten in Modernisierungen zur Senkung des Energieverbrauchs investieren möchten, sollten sich von qualifizierten Energieberatern unterstützen lassen. Diese helfen, Sparpotenziale zu ermitteln und optimale Maßnahmen auf den Weg zu bringen.
 

Künftig bis zu 8.000 Euro Zuschuss / Umsetzungsberatung wird gefördert

Für die Beratungsleistungen stellt das Bundeswirtschaftsministerium über das Programm "Energieberatung im Mittelstand" Fördermittel zur Verfügung.

Zum 1. Januar 2015 tritt hierbei eine neue Förderrichtlinie in Kraft. Sie soll noch größere Anreize schaffen, qualifizierte Beratungen in Anspruch zu nehmen und in effiziente Technologien zu investieren.

Unter anderem wird der Zuschusshöchstbetrag für die Energieberatungen auf 8.000 Euro angehoben - vorausgesetzt die jährlichen Energiekosten liegen über 10.000 Euro pro Jahr. Unternehmen mit geringeren Ausgaben können maximal 800 Euro in Anspruch nehmen. Es werden jeweils 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten erstattet. Ab 2015 kann die Förderung außerdem auch für die begleitende Beratung in der Umsetzungsphase gewährt werden.
 

Anträge künftig über das BAFA

Die Förderanträge müssen künftig online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden. Bisher war dafür die KfW zuständig.
 

Handwerkskammer berät zu betrieblicher Energieeffizienz

Die Mitarbeiter des Umwelt- und Transferzentrums der Handwerkskammer beraten Unternehmer nicht nur zum Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" sondern zu allen Themen rund um betriebliche Energieeffizienz und Energiekostensenkung. Sie unterstützen Unternehmen bei der Identifizierung von Einsparpotenzialen und begleiten sie bei externen Beratungen sowie bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen - hierfür wurde beispielsweise das Projekt "Entwicklungswerkstatt - Energieeffizienz im Handwerk" im Rahmen der "Mittelstandsinitiative Energieeffizienz und Klimaschutz" gestartet.

börjesson-sven

Sven Börjesson

Beauftragter für Innovation und Technologie (BIT)

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-368
Fax 0341 2188-25368
boerjesson.s--at--hwk-leipzig.de