ÖPNV: Lehrling fährt mit Bus und Bahn. Bild: New Africa / stock.adobe.com
New Africa / stock.adobe.com

AzubiTicket: Unterwegs in ganz Sachsen

Ab dem 1. August 2019 wird Bus- und Bahnfahren für Sachsens Azubis günstiger. Ab dann gibt es das AzubiTicket Sachsen, welches für einen oder mehrere Verkehrsverbünde erhältlich ist. Dank finanzieller Unterstützung durch den Freistaat Sachsen ist es bereits ab 48 Euro im Monat erhältlich. Jeder weitere Verkehrsverbund kann für nur 5 Euro dazugekauft werden.
 

Nutzung aller Nahverkehrsmittel in Sachsen ab 68 Euro

Für 68 Euro pro Monat ist die Mobilität in ganz Sachsen und im Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV-Verbundraum) garantiert.

Das sind gute Nachrichten für alle, die eine berufsbildende Schule in Sachsen besuchen: sie können sich ab 1. August das AzubiTicket Sachsen kaufen und damit S-Bahn, Nahverkehrszug, Bus und Tram fahren und flexibel zwischen diesen umsteigen. Die Flexibilität bei der Nutzung von Bus, Tram, S-Bahn und Zug war bisher oft mit höheren Kosten verbunden, vor allem wenn mehrere Verkehrsverbünde beteiligt waren. Das Ticket ist im Abo für mindestens zwölf Monate erhältlich, gilt rund um die Uhr und ist personengebunden.

Ein besonderes Bonbon: Das AzubiTicket Sachsen gilt auch in den sachsen-anhaltischen und thüringischen Teilen des MDV. Auf www.dein-azubiticket.de erfahren Schüler und Auszubildende, ob und bei welchem Verkehrsverbund sie das Ticket kaufen können.
 

Ein Beispiel

Anna wohnt in Leipzig und arbeitet in einem Ausbildungsbetrieb in Halle (Saale). Sie lernt an der Berufsschule in Schkeuditz Glaserin. Am Wochenende besucht sie ihre Eltern in Bautzen. Da die Berufsschule in Sachsen liegt, kann Anna das AzubiTicket Sachsen kaufen. Sie geht zum Verkehrsunternehmen vor Ort und kauft sich das Ticket für den MDV zum monatlichen Abopreis von 48 Euro. Das wird bequem auf die UmweltCard GOLD der Leipziger Verkehrsbetriebe gebucht. Damit sie mit ihrem Ticket aber auch bis zu ihren Eltern fahren kann, kauft sie zusätzlich das AzubiTicket für den Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und den Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON). Sie muss dann insgesamt 58 Euro im Monat zahlen und kann dafür unbegrenzt im MDV, VVO und ZVON fahren - ein Wochenendausflug nach Dresden ist also ohne zusätzliche Kosten jederzeit genauso möglich wie die Fahrt zu ihrem Arbeitgeber nach Halle oder zu ihren Eltern nach Bautzen.

Mehr Informationen

www.dein-azubiticket.de
Informationen rund um das AzubiTicket Sachsen (Webseite wird Ende Juni freigeschaltet)

 

Gutes Signal für Azubis und duale Berufsausbildung
Die sächsische Wirtschaft hatte sich schon länger für die Einführung eines AzubiTickets - vergleichbar mit dem Semesterticket für Studenten - stark gemacht. Die angehenden Fachkräfte müssen schließlich nicht nur zu den Ausbildungsbetrieben kommen, sondern auch Wege in die Berufsschulen zurücklegen. Die sächsische Regierung hatte das Vorhaben dann im Koalitionsvertrag angekündigt. Nun wird der Plan endlich Realität und das Ticket ist ein Baustein, um die berufliche Ausbildung attraktiver zu machen.

klage_kerstin

Kerstin Klage

Beraterin Ausbildung

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-273
Fax 034291 30-287
klage.k--at--hwk-leipzig.de