apprentice mechanical technician measuring cutting tool at tool workshop Schlagwort(e): _#C_10729, _#M_alpcos_romain_061016, _#M_alpbig_jeff_061016, apprentice, machine, metalwork, students, teenager, teaching, learning, working, woodwork, training, sixties, teacher, production, work, caucasian, business, uniform, men, instructor, carpenter, supervising, professional, worker, young, engineer, workshop, helping, indoors, machinery, turning, cutting, factory, teen, technology, craftsmanship, senior, mature, apprenticeship, engineering, industrial, apprentice, machine, metalwork, students, teenager, teaching, learning, working, woodwork, training, sixties, teacher, production, work, caucasian, business, uniform, men, instructor, carpenter, supervising, professional, worker, young, engineer, workshop, helping, indoors, machinery, turning, cutting, factory, teen, technology, craftsmanship, senior, mature, apprenticeship, engineering, industrial
auremar / stock.adobe.com

Ausbildungsbereitschaft trotzt Pandemiegeschehen - 1.365 neue Lehrstellen im Handwerk der Region

Entlastung für Ausbildungsbetriebe gefordert

2. November 2020 | Ende Oktober waren 1.365 Ausbildungsverträge bei der Handwerkskammer zu Leipzig registriert. Trotz der pandemiebedingt wirtschaftlich schwierigen Situation in einigen Branchen gelang es den Betrieben, fast genauso viele Lehrstellen zu besetzen wie im vergangenen Jahr (-6 beziehungsweise -0,5 Prozent). Im Landkreis Leipzig stieg die Zahl der Ausbildungsplätze sogar um 9 Prozent auf 419 (2019: 384), einen deutlichen Rückgang um 14 Prozent gibt es dagegen im Landkreis Nordsachsen, 262 (2019: 309).

Konstant blieb auch die sogenannte Hitliste der rund 130 Ausbildungsberufe. Sie wird in der Region seit Jahren vom Kfz-Mechatroniker (219 Lehrverhältnisse), Elektroniker (113), Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (91) sowie Friseur (83) angeführt.

"Die guten Zahlen widerspiegeln die enorme Anstrengung unserer Betriebe. Sie sind gleichzeitig Verpflichtung für die Politik, die Ausbildungsbetriebe dauerhaft wirksam zu entlasten - also unabhängig vom Pandemiegeschehen. Nehmen wir die Kranken- und Pflegeversicherung. Azubis müssen dafür Beiträge zahlen, während Studenten bis 25 zumeist familienversichert sind. Die Betriebe zahlen in die Unfallversicherung ein, während das bei den Studenten die Länder übernehmen. Da gibt es einige Stellschrauben, über die man für mehr Gleichwertigkeit sorgen könnte - und Auszubildende und Betriebe hätten am Ende mehr Netto," so Handwerkskammerpräsident Claus Gröhn.

Bereits jetzt offerieren die Handwerksbetriebe der Region Ausbildungsplätze für das Jahr 2021/2022. 77 freie Ausbildungsplätze in 25 verschiedenen Berufen sind in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer zu finden.

Auch für das laufende Ausbildungsjahr gibt es noch Möglichkeiten. Ansprechpartner sind die Ausbildungsberater der Handwerkskammer zu Leipzig, Telefon 0341 2188-360. Informationen zu Handwerksberufen, freien Lehrstellen und Praktika in der Region gibt es unter www.hwk-leipzig/lehrstellen und in der App "Lehrstellenradar".

Pressemitteilung vom 2. November 2020

wolter-andrea www.foto-zentrum-leipzig.de

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a--at--hwk-leipzig.de