Handwerkskammer zu Leipzig

Handwerkskammer begeht 150-jähriges Jubiläum

Das Jahr 1868 gilt als Geburtsjahr der Handwerkskammer zu Leipzig. Das historische Ereignis wird 2018 als Jubiläumsjahr begangen. Weil die Handwerkskammer von Beginn an die Selbstverwaltung der Handwerksbetriebe war, ist die Geschichte der Kammer zu allererst die Geschichte der Handwerksunternehmen in der Region.

Im Jubiläumsjahr sind daher verschiedene Veranstaltungen ebenso geplant wie eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem sächsischen Wirtschaftsarchiv. Letztere rückt sowohl die Geschichte als auch die gegenwärtige Bedeutung des Handwerks und seiner Interessenvertretung in den Fokus der breiten Öffentlichkeit.

Dafür sucht die Kammer Handwerksbetriebe mit einer mindestens 150-jährigen Tradition. Diese Betriebe sollen in die Ausstellung eingebunden und in Zusammenarbeit mit Medienpartnern vorgestellt werden.

Unternehmen, die sich an der kostenfreien Aktion beteiligen wollen, melden sich bei Dr. Andrea Wolter .

Logo 150 Jahre Handwerkskammer.

 

Dr. Andrea Wolter
Pressesprecherin

Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a--at--hwk-leipzig.de

Hintergrund

Seit 1862 ist es in Sachsen jedem Bürger möglich, bei freier Orts- und Fachwahl selbstständig ein Gewerbe zu betreiben. Grundlage für diese Gewerbefreiheit bildete das Königlich-Sächsische Gewerbegesetz. Eine Zunftzugehörigkeit war seit diesem Jahr nicht mehr notwendig. Allerdings musste sich der Unternehmer bei einer neuen Institution - der Handels- und Gewerbekammer - anmelden.

Schon nach wenigen Jahren zeigte sich in deren Tätigkeit eine oft unterschiedliche Interessenlage in der Handels- und Gewerbewirtschaft. Mit der fortschreitenden Industrialisierung wollten sich die Fabrikanten nicht mit den Interessen der meist regional begrenzt agierenden Gewerbetreibenden auseinandersetzen müssen. Schließlich gelangten beide Abteilungen im Kammerbezirk Leipzig zur Überzeugung, dass eine Trennung in zwei Kammern das Beste sei. Die Trennung wurde dann 1868 per Gesetz vollzogen und umgehend umgesetzt.

Damit hatte die Messestadt als eine der ersten deutschen Kommunen eine Kammer, die schwerpunktmäßig für das Handwerk zuständig war. Erst 30 Jahre später verabschiedete der Deutsche Reichstag das sogenannte Handwerkergesetz, in dem die Gründung von Handwerkskammern in ganz Deutschland verlangt wurde.

Das Jahr 1868 gilt deshalb als Geburtsjahr der Handwerkskammer zu Leipzig.

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a--at--hwk-leipzig.de