26. Februar 2024 / E-Rechnung im Handwerk?

Elektronische Rechnungen gehören in vielen Büros bereits zum Standard, denn sie sparen Ressourcen und verschlanken Abläufe. Wer Aufträge für Bundesbehörden abwickelt, kommt ohnehin nicht um die elektronische Rechnungslegung herum. Seit 2020 akzeptiert der Bund keine Eingangsrechnungen mehr in Papierform.

Pflicht zur elektronischen Rechnung im B2B-Bereich rückt näher
Handwerksbetriebe, die noch nicht umgestellt haben, müssen sich jetzt mit dem Thema befassen. Der Grund? In wenigen Monaten wird die E-Rechnung im B2B-Bereich zur Pflicht. Dann geht zwischen Handwerkern und gewerblichen Kunden, aber auch im Geschäftsverkehr mit Lieferanten nichts mehr in Papierform. Spätestens zum Stichtag 1. Januar 2025 müssen Unternehmen also in der Lage sein, E-Rechnungen zu erstellen und solche zu akzeptieren. Ab 2026 müssen dann vermutlich alle unternehmerischen Rechnungen – auch die an Endverbraucher – in einem sogenannten "strukturierten elektronischen Rechnungsformat" versandt werden.

Handwerkskammer bietet Infos und Umsetzungstipps
Um gut vorbereitet zu sein, bietet die Handwerkskammer am 26. Februar ein umfassendes Informations- und Beratungspaket. Im Fachvortrag werden die Grundlagen und diverse Vorteile in den Fokus gerückt. Vertreter der sächsischen Finanzverwaltung, der Stadt Leipzig sowie betroffene Unternehmen und Steuerberater beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Außerdem gibt es praktische Umsetzungstipps und in einer Begleitausstellung werden Software-Lösungen für das Handwerk gezeigt.

Wer nicht online teilnimmt, hat darüber hinaus die Gelegenheit, Fragen direkt vor Ort zu klären und Erfahrungen bei einem kleinen Snack auszutauschen.

Die Teilnahme ist für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer kostenfrei. Die Anmeldung ist bis zum 16. Februar möglich. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Anett Fritzsche, Beauftragte für Innovation und Technologie (fritzsche.a@hwk-leipzig.de | 0341 2188-238)
 

-- Aufgrund der großen Nachfrage sind die Platzkapazitäten für die Teilnahme leider bereits erschöpft. Die Anmeldung ist nicht mehr möglich. -- 

Programm

  • 14:00 
    Einlass
    Kaffee und Fingerfood / Besuch der Ausstellerfläche
     
  • 15:00 
    Begrüßung / Grußworte
    Anett Fritzsche (Handwerkskammer zu Leipzig)
    Christian Likos (Handwerkskammer zu Leipzig)
    Dirk Rose (Steuerberaterkammer Sachsen)
     
  • 15:30 
    E-Rechnung: Einsteigermodelle und Praxisbeispiele (Impulsvortrag)
    Stefan Weimann (DATEV eG)
     
  • 16:15 
    Umsetzung der E-Rechnung im Handwerksbetrieb: Die Diskussionsrunde mit anschließenden Fragen aus dem Publikum widmet sich dem Themenkomplex aus verschiedenen Perspektiven. Es diskutieren: 
    • Udo Stiwi (Landesamt für Steuern und Finanzen)
    • Marcus Ferchland (Ferchland Consulting Partners GmbH Steuerberatungsgesellschaft)
    • Kay Schützhold (Stadt Leipzig)
    • Sanita Arndt (Fachwirtin im Handwerk)
    • Ivonne Richter (Kosmetikerin)
    • Moderation: Stefan Weimann (DATEV eG) / Anett Fritzsche (Handwerkskammer zu Leipzig)
       
  • 17:30 
    Netzwerken
    Imbiss, Besuch der Ausstellerfläche, Angebote zum Ausprobieren
     
  • 19:00 
    Ende der Veranstaltung

Fotos: stock.adobe.com / sepy |stock.adobe.com / Geber86 | stock.adobe.com / Yakobchuk Olena

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.