Wald. Bild: Antranias / pixabay.com
Antranias / pixabay.com

Sächsischer Umweltpreis

50.000 Euro für betriebliches Engagement zum Umweltschutz

Egal ob umweltfreundliche Beschaffung, nachhaltige Produktion oder Entwicklung langlebiger und energiesparender Produkte – es gibt unzählige Handwerksbetriebe, die verantwortlich Wirtschaften und damit Beiträge zum Umweltschutz leisten.

Unternehmen, die auf diesem Gebiet Vorbildliches leisten, sollten sich um den "Sächsischen Umweltpreis" bewerben. Die Teilnahme ist noch bis 20. März 2019 möglich.

Ins Rennen können Unternehmen, Organisationen oder Vereine gehen, die sich in vorbildlicher Weise für den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen einsetzen. Den Gewinnern winkt neben dem Geldpreis auch ein ordentlicher Imagegewinn.
 

Umweltleistungen in vier Kategorien

Bewerber haben im Wettbewerb die Gelegenheit, ihre Umweltleistungen in vier Kategorien präsentieren. Gesucht werden Preisträger in den Kategorien:

  • Umweltfreundliche Unternehmensführung,
  • Umweltfreundliche Technologien und Produktionsverfahren,
  • Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen sowie
  • Ehrenamtliches Engagement und Umweltbildung.

Über die Vergabe der Preise entscheidet das Umweltministerium auf Vorschlag einer Jury kompetenter sächsischer Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung.
 

Folgende Kriterien werden bewertet:

  • Umweltwirkung und Nachhaltigkeit
  • Innovation und Nutzenaspekte
  • Modellcharakter und Vorbildwirkung
  • Strategie und Konzeption
  • Synergiewirkung und Kooperation
  • Wissensvermittlung und -verbreitung

Weitere Informationen sowie den Teilnahmebogen gibt es unter www.smul.sachsen.de/umweltpreis . Unterstützung bei der Antragstellung bietet Sven Börjesson vom Umwelt- und Transferzentrum der Handwerkskammer zu Leipzig.

börjesson-sven

Sven Börjesson

Beauftragter für Innovation und Technologie (BIT)

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-368
Fax 0341 2188-349
boerjesson.s--at--hwk-leipzig.de