Lehrstellenradar.
ODAV AG

Noch gute Chancen im regionalen Handwerk

Aber bereits deutlich mehr Ausbildungsverträge als im Vorjahr

29. Juni 2018 | Mehr Jugendliche als in den zurückliegenden Jahren haben sich 2018 bereits für eine Ausbildung im Handwerk entschieden. Ende Juli sind 679 Ausbildungsverträge bei der Handwerkskammer zu Leipzig registriert – das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die meisten Lehrverträge wurden bisher in den Berufen Kfz-Mechatroniker (137), Elektroniker (68), Friseure (43), Tischler (33) und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (30) abgeschlossen.

Jede vierte Lehrstelle im regionalen Handwerk ist derzeit von einer jungen Frau besetzt. Das Friseurhandwerk bleibt eine weibliche Domäne, aber auch in männlich dominierten Bereichen gibt es angehende Gesellinnen, beispielsweise drei künftige Kraftfahrzeugmechatronikerinnen, drei Fahrzeuglackiererinnen und eine Land- und Baumaschinenmechatronikerin.

Die Zahl der Ausbildungsplätze stieg im Landkreis Leipzig mit 22 Prozent besonders stark. Im Landkreis Nordsachsen beträgt der Zuwachs 12 Prozent, in der Stadt Leipzig 14 Prozent.

Schulabgänger, die ihren Traumberuf noch suchen, können ihn in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer finden. 217 freie Ausbildungsplätze in 43 verschiedenen Berufen werden derzeit noch angeboten. Jeder, der noch die zu ihm passende Ausbildung sucht, kann unter Telefon 0341 2188-360 einen Termin bei den Ausbildungsberatern der Handwerkskammer zu Leipzig vereinbaren und sich individuell beraten lassen.

Informationen zu Handwerksberufen, freie Lehrstellen und Praktika in der Region gibt es unter www.hwk-leipzig/lehrstellen und in der App „Lehrstellenradar“.

Pressemitteilung vom 29. Juni 2018



wolter-andrea

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a--at--hwk-leipzig.de