europa, Tastatur, PC, Transaktionssteuer, ESFS, Rettungsschirm, bildung, international, flaggen, symbol, fremdsprachen, europäische, politik, politisch, hintergrund, Börse, finanzen, finanzmarkt, wirtschaft, grenzen, business, erfolg, krise, austausch, beruf, import, export, handel, handelszone, zukunft, auswandern, lernen, studium, pisa, partnerschaft, reisen, urlaub, sicherheit, jeans, kulturaustausch, tourismus, wettbewerb, studieren, flexibel, auslandsaufenthalt, jobs, arbeitsplätze, flexibilität, sprachen, kultur
Pixelot / fotolia.com

Messeförderung durch den Freistaat Sachsen

Der Freistaat Sachsen unterstützt Unternehmen mit seinen Aktivitäten zur Messeförderung dabei, auf internationalen Märkten Fuß zu fassen und ihren Exportanteil auszuweiten, um ihren Bekanntheitsgrad, die Akzeptanz ihrer Erzeugnisse und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Die Förderung richtet sich an gewerblich tätige, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beziehungsweise Existenzgründer mit Sitz oder zu begünstigender Betriebsstätte im Freistaat Sachsen. Hierzu zählen auch Handwerk, Handel, Dienstleister, Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Angehörige der Freien Berufe.

Es können folgende Projekte gefördert werden:

  • die Teilnahme an Auslandsmessen oder internationalen Messen in Deutschland sowie bedeutsamen Inlandsmessen, einschließlich Fachkongressen,
  • die Teilnahme an Auslandssymposien und internationalen Symposien in Deutschland,
  • die Erstellung von Machbarkeitsstudien oder begleitenden Studien zur Erschließung internationaler Märkte.

Die Höhe der Förderung für Teilnahmen an Messen beträgt pauschal 5.000 Euro für Auslandsmessen und 4.000 Euro für Inlandsmessen*. Die Teilnahme an Auslandssymposien wird pauschal mit 3.000 Euro und an Inlandssymposien* mit 2.000 Euro gefördert.
 

Antragsfristen beachten!

Für die Antragstellung auf Förderung gilt eine Antragsfrist von mindestens sechs Wochen, das heißt Anträge müssen der SAB (Sächsische Aufbaubank - Förderbank -) mindestens sechs Wochen vor Beginn der Messe vorliegen. Die Antragsfrist gilt jedoch nicht für Gemeinschaftsmessestände sowie Symposien.

Eine Förderung der Teilnahme an einer Messe ist ausgeschlossen, wenn der für die Messeteilnahme maßgebliche Unternehmensgegenstand nur als Nebengewerbe besteht und dieses Nebengewerbe nicht bereits mindestens ein Jahr ausgeübt wurde. Ausschlaggebend sind die Eintragungen in der Gewerbeanmeldung.
 

Bis zu drei Messe- oder Symposiumsteilnahmen werden pro Jahr gefördert

Im Kalenderjahr können bis zu drei Teilnahmen an Messen oder Symposien, davon höchstens zwei im Inland, gefördert werden.

Die Förderung der Teilnahme an Gemeinschaftsständen ist nur dann möglich, wenn der Messestand von einer sächsischen Kammer, von der Wirtschaftsförderung Sachsen oder einem anerkannten Netzwerk oder Cluster der sächsischen Wirtschaft organisiert wird. Ausgeschlossen ist die Förderung eigenorganisierter Gemeinschaftsstände.

Für Fragen steht Messeberaterin Berit Hennig zur Verfügung.

Stand: Juni 2018
 

Mehr Informationen

   www.sab.sachsen.de
Liste der förderfähigen Messen und Förderantrag auf der Website der SAB
 

*Die Pauschalen für Inlandsmessen und Symposien gelten neben Deutschland für alle Staaten der Europäischen Union und der EFTA-Staaten Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz.

hennig_berit

Berit Hennig

Beraterin Messen / Öffentliche Aufträge / Rechtsaufsicht

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-305
Fax 0341 2188-349
hennig.b--at--hwk-leipzig.de