Händewaschen / Hygienemaßnahmen. Bild: zukunftssicherer / pixabay.com
zukunftssicherer / pixabay.com

Hygienemaßnahmen

Betriebe sollten die empfohlenen Schutzvorkehrungen gegen eine Infektionsausbreitung befolgen und auf die Einhaltung von Hygienemaßnahmen bestehen. Umfassende Informationen hierzu bietet unter anderem die Webseite www.infektionsschutz.de.

Unter anderem sind folgende Maßnahmen angeraten:

  • Per Aushang oder E-Mail sollten Hygienehinweise an die Mitarbeiter ausgegeben werden.
  • In den sanitären Einrichtungen sollte ausreichend Seife und idealerweise auch Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen.
  • Bei Arbeitsplätzen mit erhöhter Ansteckungsgefahr aufgrund großer Nähe zu Kunden (wie zum Beispiel im Bereich Augenoptik) kann der Arbeitgeber unter Umständen sogar zu besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen verpflichtet sein.
  • Äußert ein Arbeitnehmer den Wunsch, eine Atemschutzmaske zu tragen, ist nach derzeitigem Meinungsstand davon auszugehen, dass Arbeitgeber diesen Wunsch im Zweifel nicht grundsätzlich ablehnen dürfen. Entscheidend sind jedoch die konkreten Umstände des Einzelfalles.
  • Die Handwerkskammer rät ihren Mitgliedsbetrieben weiterhin, vor Beginn der Arbeiten (beispielsweise auf Baustellen) eine Gefährdungsanalyse unter Beachtung der Maßgaben der aktuellen Allgemeinverfügung des Freistaates zu erstellen. Sollte die Analyse ergeben, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen nicht eingehalten werden kann, sollten die Arbeiten eingestellt beziehungsweise nicht aufgenommen werden.

Die Arbeitsschutzallianz des Freistaates hat zwei Faktenblätter zum Thema Hygienemaßnahmen erstellt.

 Faktenblatt der Arbeitsschutzbehörde des Freistaates Sachsen - Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus auf Baustellen

 Faktenblatt der Arbeitsschutzbehörde des Freistaates Sachsen - Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus für Betriebe mit wenig oder gar keinem Publikumsverkehr



Kontaktformular zur Coronakrise

 

Derzeit erreicht uns eine Vielzahl telefonischer Anfragen rund um die Bewältigung der Coronakrise. Sie können uns Ihr Anliegen gern per E-Mail übermitteln. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass noch nicht zu jeder Fragestellung eine passgenaue Lösung zur Verfügung steht.

Die Corona-Informationsseite unter www.hwk-leipzig.de/corona wird deshalb stetig mit neuen Hinweisen aktualisiert. Sobald Detailinformationen zu Liquiditätshilfen und zum Schutzschirm der Bundesregierung für die deutsche Wirtschaft usw. verfügbar sind, werden wir diese hier platzieren.

* Pflichtfelder

 

Datenschutzerklärung

Die Handwerkskammer zu Leipzig verwendet die von Ihnen gemachten Angaben nur zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Die im Rahmen der Anfrage gemachten Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Im Weiteren gelten die Datenschutzbestimmungen der Handwerkskammer zu Leipzig.


Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

Mit nachstehender Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Kontaktdaten (zum Beispiel E-Mail-Adresse, Name, Adresse) zum Zweck der Bearbeitung der Kontaktanfrage genutzt werden. Ihre Einwilligung ist freiwillig und jederzeit widerruflich. Der Widerruf ist per E-Mail an info@hwk-leipzig.de oder postalisch an Handwerkskammer zu Leipzig (Dresdner Straße 11/13, 04103 Leipzig) zu richten. Nach Erhalt des Widerrufs werden wir die betreffenden Daten nicht mehr nutzen und verarbeiten beziehungsweise löschen.

 

neu laden

* Pflichtfeld

likos-christian www.foto-zentrum-leipzig.de

Christian Likos

Hauptabteilungsleiter Wirtschaft und Recht

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-300
Fax 0341 2188-349
likos.c--at--hwk-leipzig.de