Gebäudereiniger. Bild: www.amh-online.de
www.amh-online.de

Goldener Herbst

Ergebnisse der Konjunkturbefragung Herbst 2018

13. November 2018 | "Die Handwerksunternehmen der Region sind gut aufgestellt. Die Beschäftigungssituation ist stabil. Die größte Herausforderung für die weitere positive Entwicklung ist die Deckung des Fachkräftebedarfs", fasst der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig, Claus Gröhn, die Ergebnisse der Konjunkturbefragung zusammen.

Branchenübergreifend sind knapp drei Viertel aller Betriebe mit ihrer Geschäftslage zufrieden. Fast alle Befragten (97 Prozent) rechnen damit, dass das Konjunkturhoch bis zum Jahresende anhält. Jedes dritte Unternehmen erwartet sogar eine weitere Verbesserung der eigenen Geschäftslage. Besonders positiv fallen die Einschätzungen hinsichtlich der aktuellen und der zukünftigen Geschäftslage in den Bau- und Ausbaugewerben sowie in den Gewerken für den gewerblichen Bedarf aus. An der insgesamt guten Stimmung im Handwerk hat sich im Jahresverlauf nur wenig verändert.

Der Geschäftsklimaindex ist gegenüber dem Vorjahr um zwei Punkte gestiegen. Er hat einen neuen Höchstwert von 96,7 Indexpunkten erreicht.

Die Betriebe haben eine gute Auftragslage. Die Auftragseingänge sind insgesamt um knapp ein Fünftel gestiegen (62 Prozent melden eine unveränderte Auftragslage, 28 Prozent gestiegene und 10 Prozent rückläufige Eingänge). Mit durchschnittlich 92 Prozent hat sich die Kapazitätsauslastung gegenüber dem Vorjahr (89,5 Prozent) nochmals erhöht. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Betriebe ist zu mindestens 100 Prozent ausgelastet. Im Vorjahr waren es 48 Prozent.

Die Auftragsweite beträgt durchschnittlich elf Wochen und damit eine Woche mehr als im Vorjahr. Jeder zweite Betrieb kann sogar mit einem Auftragsvorlauf von mindestens zwölf Wochen planen.

Auch die Umsätze sind bei einem Drittel der Handwerksbetriebe der Region Leipzig gestiegen, nur jeder zehnte befragte Betrieb beklagt Umsatzrückgänge. Lediglich im Kfz-Gewerbe berichten mehr Unternehmen von gesunkenen (33 Prozent) als von gestiegenen (24 Prozent) Umsätzen.

Infolge der guten Auftrags- und Umsatzlage konnten die Betriebe auch die Verkaufspreise erhöhen. 30 Prozent der Befragten meldeten Preissteigerungen. Das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Die höheren Erlöse mussten aber zu großen Teilen eingesetzt werden, um gestiegenen Einkaufspreise und Lohnkosten zu kompensieren.

Die gute Lage und die optimistische Stimmung gehen mit einem wachsenden Bedarf an Fachkräften einher. Diese zu finden, sei für die Betriebe immer schwieriger, der "Arbeitsmarkt ist quasi leergefegt", sagt Claus Gröhn, Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig.

In der Mehrzahl (80 Prozent) der an der Umfrage beteiligten Betriebe blieb daher die Beschäftigtenzahl konstant. Jeder zehnte hat im dritten Quartal die Mitarbeiterzahl erhöht, genauso viele planen Einstellungen im kommenden Quartal. Durchschnittlich sind in den Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Leipzig sechs Menschen beschäftigt (einschließlich Inhaber).

Zum 30. September 2018 waren 11.940 Handwerksbetriebe bei der Handwerkskammer zu Leipzig registriert, 153 mehr als zum Vorjahreszeitpunkt.

Pressemitteilung vom 13. November 2018

wolter-andrea

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a--at--hwk-leipzig.de