www.amh-online.de

Das Handwerk bleibt im Konjunkturhoch

Wie bereits in den zurückliegenden Jahren blicken die Betriebe sehr optimistisch in die Zukunft.

Ergebnisse der Befragung Frühjahr 2017

"Die Handwerksunternehmen der Region sind gut aufgestellt. Die Beschäftigungssituation ist stabil - mit deutlichen Wachstumstendenzen. Die größte Herausforderung für die weitere positive Entwicklung besteht in der Deckung des Fachkräftebedarfs", fasst der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig die Ergebnisse Konjunkturumfrage zusammen.

Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der an der Umfrage beteiligten Unternehmen bezeichnet ihre Geschäftslage als gut. Das ist ein Anstieg um fünf Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Knapp 40 Prozent sind zufrieden und nur 6,5 Prozent schätzen ihre Geschäftslage mit schlecht ein.

Wie bereits in den zurückliegenden Jahren blicken die Betriebe sehr optimistisch in die Zukunft. Für die kommenden Monate erwarten fast alle Betriebe (96 Prozent) eine gleichbleibend große Nachfrage ihrer Leistungen. Knapp zwei Drittel erwartet eine gute und ein Drittel zumindest eine befriedigende Geschäftsentwicklung.

Der Geschäftsklimaindex stieg gegenüber dem Frühjahr 2016 um zwei Punkte auf 94,6. Er bleibt damit das sechste Jahr in Folge bei einem Wert von über 90 und erreicht einen neuen Frühjahrs-Höchststand.
Die durchschnittliche Kapazitätsauslastung der Betriebe hat gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwei Prozentpunkte zugenommen und liegt bei 84,9 Prozent. Mehr als jeder dritte Handwerksbetrieb (39,5 Prozent) ist voll ausgelastet. Fast die Hälfte (45,6 Prozent) aller Handwerksbetriebe hat Planungssicherheit mit einem Auftragsvorlauf von mindestens zwölf Wochen. Dies ist ein Anstieg um 21,5 Prozentpunkte gegenüber dem Frühjahr 2016.

Obwohl zwei Drittel der Unternehmen erwartet, dass ihre Einkaufspreise in den kommenden Monaten weiter steigen werden, ist auch mehr als ein Drittel der Befragten sicher, dass sie zukünftig höhere Verkaufspreise erzielen. Jeder vierte Befragte (24,4 Prozent) rechnet mit steigenden Umsätzen bis zum Herbst. Lediglich sieben Prozent gehen von einem Umsatzrückgang aus, im Vorjahr waren es noch 33 Prozent. Die gute Lage und die optimistische Stimmung spiegeln sich auch in der Personalpolitik der Unternehmen wider. Die Zahl der Mitarbeiter ist gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Mehr als zehn Prozent der Betriebe hat im Verlauf der letzten Monate sein Personal aufgestockt.

Trotz des zunehmenden Fachkräftemangels werden in den Handwerksbetrieben weiter Stellen geschaffen. Für den Frühsommer planen acht Prozent der Betriebe Neueinstellungen und nur wenige (3 Prozent) wollen Personal abbauen. Die Ausbildung bleibt für die Handwerksbetriebe die Basis für die Sicherung des Fachkräftebedarfs.

Zum 30. April wurden 256 Ausbildungsverträge geschlossen, sechs mehr als im vorigen Jahr zu diesem Zeitpunkt. Zum 31. März 2017 waren 11.868 Handwerksbetriebe bei der Handwerkskammer zu Leipzig registriert.

Christian Likos

Hauptabteilungsleiter Wirtschaft und Recht

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-300
Fax 0341 2188-349
likos.c--at--hwk-leipzig.de