Arbeits- und Ausbildungsmarktintegration von deutschen Jugendlichen und jungen Geflüchteten

"Komm aus den Puschen. Komm ins Handwerk" - Deine Chance im Handwerk

Die Handwerkskammer zu Leipzig richtet sich mit dem Projekt "Arbeits- und Ausbildungsmarktintegration von deutschen Jugendlichen und jungen Geflüchteten" an Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund, die besondere Unterstützung bei der Integration in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt benötigen. Das Projekt verläuft über insgesamt vier Phasen.

 

Erste Phase - Fähigkeiten und Fertigkeiten erkennen (1 bis 2 Wochen)

In einer Kennenlernwoche wird mit jedem Teilnehmer ein Einzelgespräch geführt. In diesem Gespräch werden dem Teilnehmer zuerst seine Ansprechpartner und neuen Kontaktpersonen bei der Handwerkskammer zu Leipzig vorgestellt. Ziel ist es, zu Beginn der Maßnahme eine vertrauensvolle und offene Gesprächskultur entstehen zu lassen. Es werden besonders individuelle Bedürfnisse und interkulturelle Besonderheiten der Teilnehmer beachtet.

Weiterhin werden der schulische und berufliche Werdegang erhoben, die aktuelle individuelle Lebenslage berücksichtigt und vorhandene Sprachkenntnisse abgeklärt. Das strukturierte und umfassende Profil eines jeden Teilnehmers wird anhand einer Potenzialanalyse erstellt. Dabei wird das handlungsorientierte Verfahren genutzt, mit dessen Hilfe alle erkennbaren Stärken, Schwächen und mögliche Handlungsbedarfe ermitteln werden, um dann zielgerichtet die anschließende Kompetenzfeststellung (Berufsfelderprobung) durchzuführen. Außerdem erhalten die Teilnehmer alle wesentlichen Informationen über das Projekt und den Ablauf.

Die Ergebnisse dieser ersten Phase werden genutzt, um die Teilnehmer entsprechend ihrer Voraussetzungen und Vorstellungen in die dementsprechende zweite Phase zu überführen.
 

Zweite Phase - Fähigkeiten und Fertigkeiten vertiefen (3 bis 4 Wochen)

Während der zweiten Phase können sich die Teilnehmer, ausgehend vom Ergebnis der ersten Phase, im dementsprechenden Berufsfeld weitere Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignen beziehungsweise vorhandene Kenntnisse vertiefen. Hierbei steht ihnen unser qualifiziertes und erfahrenes Ausbilderpersonal mit Rat und Tat zur Seite.
 

Dritte Phase - Fähigkeiten und Fertigkeiten anwenden (1 bis 4 Wochen)

Um die erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten in der freien Wirtschaft richtig anwenden zu können, werden die Teilnehmer im Anschluss an die zweite Phase ein vierwöchiges Betriebspraktikum in einem Handwerksunternehmen absolvieren.
 

Vierte Phase - Übergangsphase (1 bis 2 Wochen)

Während des Betriebspraktikums erhalten die Teilnehmer bereits Informationen zu Aufbau und Inhalt der dualen Ausbildung im gewählten Ausbildungsberuf sowie den berufsschulischen Anforderungen. In einem Abschlussgespräch mit dem Teilnehmer wird am Ende des Betriebspraktikums entschieden, welchen weiteren beruflichen Weg der Teilnehmer gehen wird. Dabei könnten sich folgende Möglichkeiten ergeben:

  • Berufsausbildung im Handwerk,
  • Teilqualifikation im Handwerk,
  • Beschäftigung im Handwerk.
     

Unterstützend zu diesen Phasen erfolgt für Jugendliche mit Migrationshintergrund

  • Sprachliche Förderung / Arbeitssprache
    Maßnahmen: Bildwörterbücher; PL diente als Sprachmittler bei komplizierten Sachzusammenhängen; Einbindung von Stützunterrichten zur Steigerung der sprachlichen Kompetenzen in späteren Fachunterrichten (fachsprachliches Verständnis); Führung von Vokabelheften; Prüfungssimulationen / Vorträge vor der Gruppe / Meister zu Fachthemen des Zielberufes).
     
  • Interkulturelle Bewerbungstrainings und interkulturelle Kommunikation
    Maßnahmen: den Umgang mit biografischen Brüchen erleichtern durch Konfrontation mit der bisherigen Lebensleistung -> Strategien der Selbstvermarktung; Erstellung aussagekräftiger und authentischer Bewerbungsunterlagen mittels Fotos während der Werkstattphase.
     
  • Sozialpädagogische Betreuung sowie Berufs- und Lebensberatung
    Maßnahmen: Verstärkte individuelle Betreuung, so zum Beispiel Motivation/Begleitung/Neuordnung der häuslichen Lebens- und Lernsituation, Präsenz der Sozialpädagogen in den Praktikumsbetrieben

Kontakt: "Team Integrationsprojekte"

Ahmed Barhdadi (Teamleiter) | 034291 30-162 | barhdadi.a@hwk-leipzig.de
Sarah Seifert | 034291 30-171 | seifert.s@hwk-leipzig.de
Maria Bräuer | 034291 30-177 | braeuer.m@hwk-leipzig.de
 

Unterrichtszeiten:
Montag bis Freitag | 8 bis 16.30 Uhr

Kosten:
keine Kosten für die Teilnehmer

Fahrtkosten:
Die Fahrtkosten werden erstattet.

Projektstart:
Der nächste Durchgang startet im Mai 2022

Entlohnung:
Die Teilnehmer erhalten keinen Lohn während der Maßnahme. Wenn Du Kunde der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters bist, wirst Du weiter durch diese gefördert.

Ort und Durchführung:
Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig
Steinweg 3 | 04451 Borsdorf



Beratungstag

Fragen beantwortet unser Team per E-Mail oder telefonisch. Außerdem können Interessierte beim Beratungstag vorbeischauen. Dieser findet donnerstags, 13 bis 17 Uhr, in der Handwerkskammer zu Leipzig, Dresdner Straße 11/13, 04103 Leipzig, statt.


Interessiert?

Eine Entscheidung zur Berufswahl zu treffen, ist eine schwierige Angelegenheit. Was soll ich machen, um eine Ausbildung zu finden? Was kann ich überhaupt? Habe ich meine Chance möglicherweise schon verpasst? Deutsche Jugendliche sowie jugendliche Flüchtlinge in Leipzig und im Landkreis Nordsachsen, die sich mit solchen Fragen befassen, unterstützt die Handwerkskammer zu Leipzig über das Projekt "Arbeits- und Ausbildungsmarktintegration von deutschen Jugendlichen und jungen Geflüchteten".
 

Im Projekt kannst Du

  • ... herausfinden, welche Handwerksberufe es gibt.
  • ... ausprobieren, ob Deine Talente zu Deinem Berufswunsch passen und Alternativen entdecken.
  • ... Kontakte zu Ausbildungsbetrieben aufbauen.
  • ... in einem Praktikum zeigen, was Du tatsächlich kannst.
  • ... berufsbezogene Sprachkenntnisse verbessern.
  • ... neue Freunde finden.

Das bieten wir

  • Wir führen mit Dir individuelle Beratungsgespräche.
  • Wir testen Deine handwerklichen Fähigkeiten.
  • Unsere Ausbilder im Bildungs- und Technologiezentrum in Borsdorf vermitteln Dir das grundlegende Wissen in verschiedenen Berufen.
  • Wir bereiten Dich auf das Vorstellungsgespräch vor und finden gemeinsam einen für Dich passenden Praktikumsplatz.
  • Wir begleiten Dich im Praktikum.
  • Wir unterstützen Dich beim Deutschlernen.
  • Wir vermitteln Dir die wichtigsten Kompetenzen, die in einem Handwerksbetrieb notwendig sind.

Projektdauer und Berufe

  • Jeder Teilnehmer des Projektes erhält zwölf Wochen lang Einblicke in mehrere Ausbildungsberufe des Handwerks.
  • Schwerpunkt des Projektes werden Berufe aus den Bereichen Bau, Farbe, Holz, Elektro und Metall sein, aber auch andere Berufe sind möglich.

Voraussetzung

  • Du bist in der Regel 18 bis 25 Jahre alt.
  • Du bist Deutscher oder Flüchtling und erhältst Förderung über die Agentur für Arbeit / das Jobcenter oder auch nicht.
  • Deine Deutschkenntnisse liegen im Bereich zwischen A2- und B1-Niveau.


 

barhdadi-ahmed Marco Kitzing

Ahmed Barhdadi

Projektleiter Fachkräfteallianz

Steinweg 3
04451 Borsdorf
Tel. 034291 30-162
Fax 034291 30-25162
barhdadi.a--at--hwk-leipzig.de