Andreas J. Mueller

"Mattscheibe" - Satirische Zeichnungen aus den 1990er-Jahren

Ausstellung in der Handwerkskammer zu Leipzig vom 14. November 2007 bis zum 31. Januar 2008

16. November 2007 | Der Leipziger Künstler Andreas J. Mueller nimmt mit seinen Cartoons die Medien ins Visier. Fernsehkultur und Fernsehkonsumenten unserer Tage sind abwechslungsreich seinem Spott ausgeliefert: mal schrill und deutlich, mal feinsinnig und zart, immer kritisch, ohne bösartig zu sein.

Den Zyklus "Mattscheibe" zeichnete der Künstler Mitte der neunziger Jahre für die Zeitschrift "Gong". Aus dieser Serie von insgesamt 86 Zeichnungen sind die besten Arbeiten zu sehen. Ob Fußball-WM mit Ehekrach oder Weihnachtsbescherung in der Werbepause - gern greift Andreas J. Mueller bei seiner Satire auf Szenen alltäglichen Miteinanders zurück. Auch Märchenmotive und philosophische Bezüge sind Erkennungsmerkmale seiner Cartoons.

Andreas J. Mueller, der als Karikaturist hauptsächlich in der Schweiz tätig ist und in seiner Heimatstadt Leipzig die Biennale der satirischen Zeichnungen „Karicartoon" ins Leben gerufen hat, bleibt mit seiner gezeichneten Kritik an der Spaßgesellschaft seinen Grundsatz treu, dass es keine vernünftige Alternative zum Optimismus gibt.

Pressemitteilung vom 16. November 2007

wolter-andrea

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a--at--hwk-leipzig.de

reissmann_hagen

Hagen Reißmann

Öffentlichkeitsarbeit und Medien

Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig
Tel. 0341 2188-157
Fax 0341 2188-197
reissmann.h--at--hwk-leipzig.de