Die Imagekampagne feiert Zweijähriges

© DHKTLupe
© DHKT

Vor zwei Jahren, am 16. Januar 2010, startete die Imagekampagne des deutschen Handwerks. Seither verdeutlicht sie, dass das Handwerk mit über fünf Millionen Beschäftigten in 990.000 Betrieben und einem Jahresumsatz von 465 Milliarden Euro die Wirtschaftsmacht von nebenan ist.





Kampagne macht das Handwerk öffentlich präsent

13.000 Plakate, zahlreiche Anzeigen, ungezählte Presseinformationen, ein aufmerksamkeitsstarker Werbespot, regionale Aktionen und die Kampagnenwebsite www.handwerk.de - die Imagekampagne des Handwerks war auch 2011 auf Deutschlands Straßen und Plätzen, in Zeitung, Fernsehen und Internet und in den handwerklichen Betrieben präsent.

Keiner kommt am Handwerk vorbei

Allein 23 Millionen Menschen konnten den TV-Spot sehen, weitere 45 Millionen wurden durch Anzeigen in den Printmedien erreicht und fast zwei Millionen Besucher haben seit Kampagnenstart die vielfältigen Informationen auf der Website genutzt. Aber nicht nur die breite Bevölkerung kam damit nicht am Handwerk vorbei - auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich von der Wirtschaftsmacht von nebenan beeindruckt:

"In nahezu allen Bereichen des Lebens spielt das Handwerk eine Rolle, oft eine sehr bedeutende Rolle. Und dass Sie mit ihrer Imagekampagne darauf hinweisen, finde ich richtig, und das finde ich gut", erklärte die Bundeskanzlerin 2011 in einer Rede anlässlich des Deutschen Handwerkstages in Berlin.

Ein Feiertag für Deutschland

Es ist daher nur folgerichtig, dass das deutsche Handwerk einen eigenen Tag im Jahreskalender erhält. Am 3. September 2011 war dies erstmals der Fall: Unter dem Motto "Deutschland ist handgemacht" wurde deutschlandweit der erste Tag des Handwerks begangen.

Im Mittelpunkt standen dabei natürlich die Handwerker selbst. Die Medien berichteten über knapp 4.000 Aktionen, die die ganze Vielfalt des Handwerks zeigten: Modenschauen, Rockkonzerte und Ausstellungen begeisterten unzählige Besucher.

Simon Gosejohann hilft bei der Berufswahl

Jugendliche gezielt von der Attraktivität und Modernität des Handwerks zu überzeugen, dafür hat sich Comedian und Moderator Simon Gosejohann 2011 stark gemacht. Mit viel Humor und frechen Sprüchen hat er Handwerksberufe unter die Lupe genommen.

In den insgesamt zehn Berufsfilmen "Simon - die linke Hand des Handwerks" besuchte er Betriebe und durfte sich unter Anleitung von Azubis als Handwerker versuchen. Handwerklich konnte Simon dabei wenig überzeugen, die Filme tun es aber umso mehr: Über 1,6 Millionen Filmabrufe wurden bereits auf der Kampagnenwebsite und auf YouTube registriert.

Einmal für das Handwerk begeistert, können sich Jugendliche auf handwerk.de zudem mithilfe des Online-Tools "Berufe-Checker" auf spielerische Weise über die mehr als 130 Handwerksberufe informieren. Dafür brauchen die Nutzer nur ihre persönlichen Talente und Interessen eingeben. Der "Berufe-Checker" zeigt ihnen dann, welche Handwerksberufe am besten zu ihnen passt.

Ausgezeichnetes Handwerk

Mit ihren Ideen räumte die Imagekampagne bereits im ersten Jahr namhafte Preise ab. Auch 2011 konnte sie wieder glänzen und wurde vom Art Directors Club Deutschland, dem Jahrbuch der Werbung sowie den Clio Awards mehrfach ausgezeichnet.

Diese Auszeichnungen gebühren auch allen Handwerkern: Mit ihrer Innovationskraft, ihrem Einsatz und der Leidenschaft für ihr Handwerk inspirieren sie die Kampagne, unterstützen sie bei der Umsetzung zahlreicher Aktionen oder machen diese gar erst möglich.

Auch 2012 ist das Handwerk nicht zu bremsen

Natürlich geht die Imagekampagne 2012 weiter. Mit neuen Ideen, humorvollen Botschaften und spannenden Geschichten wird sie wieder die Welt des Handwerks präsentieren und für zahlreiche Überraschungen sorgen. Ein besonderes Datum wird dabei - so viel kann verraten werden - der 15. September 2012 sein. Dann ist in ganz Deutschland wieder der Tag des Handwerks.

Ansprechpartner

 
Ansprechpartner

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a@hwk-leipzig.deE-Mail
wolter.a@hwk-leipzig.de


 
Ansprechpartner

Hagen Reißmann

Öffentlichkeitsarbeit und Medien

Tel. 0341 2188-157
Fax 0341 2188-197
reissmann.h@hwk-leipzig.deE-Mail
reissmann.h@hwk-leipzig.de

Seite aktualisiert am 08. Oktober 2014online seit 12. Januar 2012

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Login