Die linke Hand des Handwerks

© ZDH - Dominik ButzmannLupe
© ZDH - Dominik Butzmann

Der deutsche Comedian und Moderator Simon Gosejohann tritt ab März 2011 als Gesicht der Imagekampagne des deutschen Handwerks auf. Sie kennen ihn nicht? Macht nichts. Die jugendliche Zielgruppe der potenziellen Nachwuchshandwerker kennt ihn. In zehn filmischen Episoden besucht "Simon - die linke Hand des Handwerks" Betriebe und gewährt Einblicke in den modernen Berufsalltag der Handwerker. Mit den humorvollen Filmen werden Jugendliche angesprochen und auf die handwerklichen Ausbildungen neugierig gemacht von denen viele noch glauben, dass sie altbacken und verstaubt sind.

Interesse bei der Jugend wecken und Image des Handwerks aufpolieren

"Ohne Handwerker die anpacken, läuft gar nichts - auch nicht in Film und Fernsehen. Deshalb freue ich mich, Jugendlichen vermitteln zu können, dass Handwerker nicht nur Häuser bauen und Abflüsse reparieren, sondern noch viele andere spannende und abwechslungsreiche Dinge leisten. Es gibt ja auch nicht umsonst über 130 Berufe im Handwerk", so Gosejohann während der Dreharbeiten. Ist das Interesse bei den Jugendlichen geweckt, so bieten die Kampagnenwebsite www.handwerk.de und die Handwerksorganisationen weiterführende Informationen zu den Ausbildungen und Perspektiven im Handwerk.

Unverfälschte Darstellung des Handwerks

In den jeweils rund fünfminütigen Episoden besucht Simon, begleitet von einem Kamerateam, zehn Handwerksbetriebe aus unterschiedlichen Gewerken. Gedreht wurden die ersten drei Folgen über Fotografen, Bäcker und Orthopädiemechaniker. Mit einer Mischung aus Tollpatschigkeit, Neugier und einem guten Schuss Selbstüberschätzung macht er sich ans Tageswerk.

Falsche Vorstellungen von Berufen werden im Praxistest widerlegt

Nach und nach lernt er deren spannenden Arbeitsalltag kennen. Überholte Klischees und falsche Vorstellungen von den Berufen werden im Praxistest widerlegt und müssen von Simon über Bord geworfen werden. "Bei den Dreharbeiten wurde mir klar: Mit Muskeln allein kommt man im Handwerk nicht besonders weit. Es kommt echt drauf an, was man zwischen den Ohren hat", weiß Simon Gosejohann zu berichten.

Um ein realistisches Bild vom Handwerk zu zeigen, werden die Filme nicht im Studio, sondern in echten Betrieben gedreht. Hauptdarsteller sind deshalb echte Handwerker. Auszubildende, Gesellen und Meister zeigen Simon ihre Handwerksberufe so, wie sie sind: spannend, modern und vielseitig.

Ab Mitte März präsentiert Simon die ersten Episoden von "Simon - die linke Hand des Handwerks" auf www.handwerk.de veröffentlicht.

Ansprechpartner

 
Ansprechpartner

Dr. Andrea Wolter

Pressesprecherin

Tel. 0341 2188-155
Fax 0341 2188-197
wolter.a@hwk-leipzig.deE-Mail
wolter.a@hwk-leipzig.de


 
Ansprechpartner

Hagen Reißmann

Öffentlichkeitsarbeit und Medien

Tel. 0341 2188-157
Fax 0341 2188-197
reissmann.h@hwk-leipzig.deE-Mail
reissmann.h@hwk-leipzig.de


 
Ansprechpartner

Olaf Blümel

Presse

Tel. 0341 2188-154
Fax 0341 2188-197
bluemel.o@hwk-leipzig.deE-Mail
bluemel.o@hwk-leipzig.de

Seite aktualisiert am 15. Juni 2012online seit 22. Februar 2011

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Login