Wer will fleißige Handwerker sehen?

© DHKT / Handwerkskammer zu LeipzigLupe
© DHKT / Handwerkskammer zu Leipzig

Zeichenwettbewerb für Grundschulen und Grundschüler der Region Leipzig

"Wer will fleißige Handwerker sehen?" - unter diesem Titel ruft die Handwerkskammer zu Leipzig Grundschüler und Grundschulen des Direktionsbezirks Leipzig auf, sich an einem Zeichen- und Malwettbewerb zu beteiligen. Als Preis für die schönsten und kreativsten Handwerksbilder winkt die Renovierung von drei Klassenräumen. Besonders gelungene Kunstwerke werden außerdem im Leipziger Haus des Handwerks ausgestellt.

Handwerker mit Kindern im Grundschulalter, werden als Multiplikatoren für den Wettbewerb gebraucht. Sie können Grundschullehrer auf die Aktion aufmerksam machen.

Einsendeschluss 18. Juni

Um teilzunehmen, sollten Schüler der Klassen eins bis vier selbstgemalte Handwerksbilder an die Handwerkskammer zu Leipzig senden. Einsendeschluss ist der 18. Juni.

"Mit dem Zeichenwettbewerb möchten wir erreichen, dass sich Grundschüler frühzeitig mit Handwerksberufen auseinandersetzen und auf den Wirtschaftsbereich achten", sagt Sigrid Zimmermann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer zu Leipzig.

Lehrer könnten im Zeichen- oder Sachkundeunterricht das Handwerk thematisieren

Auch die Unterstützung der Lehrer ist nötig. Diese könnten beispielsweise kurz vor den Sommerferien einige Zeichen- oder Sachkundestunden nutzen, um mit ihren Schülern Bilder zu zeichnen oder über das Handwerk und dessen Bedeutung zu sprechen. Materialen zur Ausgestaltung von "Handwerksstunden" und weitere Informationen stehen zum Download bereit. Außerdem kann der Imagekampagnenspot "Was wäre das Leben ohne das Handwerk?" auf www.handwerk.de heruntergeladen werden. Dieser könnte ebenfalls in den Unterricht integriert werden.

Wettbewerb dient gleichzeitig der Berufsorientierung

Die Aktion ist aber nicht nur ein Wettstreit um die besten Bilder, sondern soll gleichzeitig als Beitrag zur frühzeitigen Berufsorientierung verstanden werden. Die meisten Schüler wählen ihren späteren Karriereweg derzeit nur aus einem Dutzend Berufe aus.

"Im Handwerk sind auch in höheren Klassenstufen oft nur noch vier oder fünf der mehr als 140 Berufe bekannt, obwohl es sehr viele Karrieremöglichkeiten gibt. Der Wettbewerb soll die Augen der Schüler für die enorme Vielfalt des Handwerks öffnen. Mit der Renovierung von Schulzimmern können wir außerdem noch einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lernbedingungen leisten", so Zimmermann weiter. Es lohne sich also für Schule und Schüler Handwerksbilder zu zeichnen.

Regionale Aktion zur Imagekampagne des Handwerks

Der Wettbewerb ist eine regionale Aktion zur bundesweiten Imagekampagne mit der unter dem Motto "Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan." für den Wirtschaftsbereich geworben wird.

Fragen zum Wettbewerb beantwortet Hagen Reißmann .

Ansprechpartner

 
Ansprechpartner

Hagen Reißmann

Öffentlichkeitsarbeit und Medien

Tel. 0341 2188-157
Fax 0341 2188-197
reissmann.h@hwk-leipzig.deE-Mail
reissmann.h@hwk-leipzig.de

Seite aktualisiert am 08. Oktober 2014online seit 26. Mai 2010

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Login