Zugangseröffnung zum Empfang elektronisch signierter und/oder verschlüsselter Dokumente

© Bild: pixelio.de - Stephanie HofschlaegerLupe
© Bild: pixelio.de - Stephanie Hofschlaeger

Die Handwerkskammer zu Leipzig bietet die Möglichkeit zur elektronischen Kommunikation unter den im Folgenden beschriebenen technischen Rahmenbedingungen an. Dies ist zurzeit noch auf EU-DLR-relevante Verwaltungsverfahren beschränkt.

Dazu ist eine Registrierung beim Secure Mail Gateway des Freistaates Sachsen beziehungsweise Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) erforderlich. Unser Secure Mail Gateway Postfach-Name lautet "starter-center@hwk-leipzig.de" und im EGVP finden Sie uns unter "Handwerkskammer zu Leipzig - Starter-Center".

Dateiformate

Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen versenden, so beachten Sie bitte, dass die Verwaltung nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Es werden standardmäßig folgende Dateiformate verarbeitet: DOC, PDF und RTF, sowie für komprimierte Daten das ZIP-Format. E-Mails dürfen dabei eine Gesamtgröße von 8 MB inklusive Anhang nicht überschreiten. In allen zulässigen Formaten dürfen keine automatisierten Abläufe oder Programmierungen (sogenannte Makros) oder ein Kennwortschutz verwendet werden. Verwenden Sie abweichende Dateiformate und kann der Empfänger in der Verwaltung diese nicht verarbeiten, werden Sie umgehend informiert und gegebenenfalls um erneute Zusendung in einem der genannten Formate gebeten. E-Mails, welche ausführbare Programme enthalten, werden vom Mailserver automatisch abgewiesen.

Verschlüsselung

Die verschlüsselte Übertragung von Nachrichten kann entweder über das zentrale Secure Mail Gateway des Freistaates Sachsen oder über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach EGVP erfolgen. Ein Zugang ist über folgende Registrierungsseite erhältlich. Dabei wird der Transport der Nachrichten verschlüsselt. Die Verschlüsselung der einzelnen Anhänge (Dokumente) ist nicht zulässig.

Signatur

Die Übermittlung qualifiziert signierter Dokumente (im Sinne des Schriftformerfordernisses) ist zulässig, wenn das Signaturformat PDF-inline (bevorzugt) oder PKCS#7 detached verwendet wird. Jedes Dokument des Anhanges ist dabei separat zu signieren. Sofern eine E-Mail abgewiesen wurde, nicht verarbeitbar ist beziehungsweise keine Rechtswirkung entfaltet, werden Sie umgehend durch den Empfänger darüber informiert und gegebenenfalls um erneute Zusendung in gültiger Form gebeten.

Seite aktualisiert am 15. Mai 2013online seit 23. Dezember 2009

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Login