Praxisnahe und fachkundige Beratung

© khorixas / fotolia.com© khorixas / fotolia.com

Beratung - ein kostenloser Service Ihrer Handwerkskammer

Nach dem Motto praxisnah und fachkundig bietet die Handwerkskammer maßgeschneiderte und kostenfreie Beratungsleistungen für ihre Mitglieder.

Kompetente Ansprechpartner beraten neutral und vertraulich zu den Themen Existenzgründung, Betriebsführung, Unternehmenssicherung und -nachfolge, Finanzierung, Kalkulation, Controlling und Marketing.

Auch zu den Themenkomplexen Technik, Technologie-Transfer, Aus- und Weiterbildung, Umweltschutz, Export und Recht informieren unsere Berater gerne vor Ort in den Unternehmen oder im Leipziger Haus des Handwerks.

Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerk. Bild: fotolia.com - CandyBox-Images
© CandyBox-Images / fotolia.com

900 Euro pro Jahr als Ausbildungsabgabe: SOKA-Bau erhebt neuen Beitrag von Solounternehmern

Bis dato wurde das Berufsbildungsverfahren im Baubereich nur von Unternehmen mit Angestellten finanziert. Die Tarifpartner haben beschlossen, dass auch Unternehmer, die aktuell als "Einzelkämpfer" unterwegs sind, an der Finanzierung beteiligt werden sollen. Betriebe ohne Angestellte und Azubis müssen einen jährlichen Festbeitrag von 900 Euro zahlen.

mehr

Finanzierung. Bild: pixelio.de Thorben Wengert
© Thorben Wengert / pixelio.de

Finanzierungssituation besser denn je - weiterhin strukturelle Probleme bei kleinen und jungen Unternehmen

Niedrige Zinsen, geringe externe Finanzierungsbedarfe dank hoher Eigenfinanzierungskraft und eine konjunkturelle Erholung trotz ungünstiger Rahmenbedingungen verbessern die Finanzierungssituation der Unternehmen abermals.

mehr

Geld. Bild: fotolia.com - mkos83
© mkos83 / fotolia.com

Mittelstandsprogramm der Stadt Leipzig

Die Zuwendungen sollen Unternehmen in Leipzig Anreize zur Sicherung und Erweiterung ihres Standortes und zur Existenzgründung bieten. Externen Ansiedlungsinteressenten soll ein Anreiz geboten werden, sich in Leipzig niederzulassen.

mehr

Fördermittel. Bild: fotolia.com - N-Media-Images
© N-Media-Images / fotolia.com

Aktuelle Fördermöglichkeiten für Handwerksunternehmen im Bereich Innovation und Technologietransfer

Mit den neu gestarteten Bundes- und Landesprogrammen sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet werden.

mehr

Werkzeug. Bild: fotolia.com - cosma
© cosma / fotolia.com

Strategiemappe hilft beim Innovationsmanagement

Wer als Unternehmer dauerhaft erfolgreich sein möchte, darf nicht auf der Stelle stehen, sondern sollte sein Angebot laufend verbessern. Die kostenfreie Strategiemappe "Innovation managen" gibt hierfür wichtige Impulse. Sie behandelt fünf Erfolgsfaktoren für das Innovationsmanagement in KMU, bietet Praxistipps und hilfreiche Checklisten. 

mehr

Stromzähler. Bild: fotolia.com - zdshooter
© zdshooter / fotolia.com

Spitzenausgleich in den Bereichen Energie- und Stromsteuer

Der Spitzenausgleich für das Jahr 2015 kann bis 31. Dezember 2016 wieder beim Zollamt beantragt werden. Dafür ist ein Testat nach Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEffV) notwendig, was von einem Umweltgutachter oder einer akkreditierten Zulassungsstelle bis 31. Dezember 2015 auszustellen ist.

mehr

Thermische Solaranlage. Bild: Ingo Bartussek / fotolia.com
© Ingo Bartussek / fotolia.com

Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien novelliert

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Novelle der Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vorgelegt. In der novellierten Richtlinie werden bei fast allen Fördersegmenten die Fördersätze deutlich erhöht.

mehr

Wachstum und Entwicklung. Bild: niroworld / fotolia.com (bearbeitet)
© niroworld / fotolia.com (bearbeitet)

Umweltallianz Sachsen sucht Unternehmen, die freiwillige Leistungen zur Umweltentlastung erbringen

Grundlage der Umweltallianz Sachsen Umwelt und Wirtschaft ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Sächsischen Staatsregierung und der sächsischen Wirtschaft. Ziel ist es, durch einen effizienten und zukunftsweisenden Umweltschutz den Wirtschaftsstandort Sachsen zu stärken.

mehr

Transporter. Bild: fotolia.com - stocksolutions
© stocksolutions / fotolia.com

Tachografenpflicht für Handwerker wird gelockert

Lenk- und Ruhezeiten sind im Handwerk in der Regel kein Problem, da Fahrten nur einen kleinen Teil der Arbeitszeit ausmachen. Dennoch sind viele Betriebe bislang gezwungen, Aufzeichnungen über Fahrten und Ruhephasen vorzunehmen. Ab März wird die sogenannte Tachografenpflicht für Handwerker endlich entschärft und greift erst ab einer Entfernung von 100 Kilometern zum Betrieb.

mehr

Kamera mit Laptop. Bild: fotolia.com - Darko Lazarevski
© Darko Lazarevski / fotolia.com

Gute Ergebnisse mit geringem Budget: Videomarketing für kleine und mittlere Unternehmen

Seitdem Videos mit moderatem Aufwand für Tablets, Smartphones und PCs produziert werden können, ist es auch für KMU interessant, mit Filmen für eigene Produkte und Leistungen zu werben. Ein kostenfreier Leitfaden bietet Einsteigertipps von der Planung, über die Produktion bis zur Erfolgskontrolle, und im Videoclip kommen Unternehmer zu Wort.

mehr

Beratung. Bild: fotolia.com - chagin
© chagin / fotolia.com

Noch bis Ende 2015 gibt es Fördermittel für Unternehmensberatungen

Produktentwicklung, Marketing, Qualitätssicherung usw. - als Unternehmer kann man nicht in jedem Bereich gleich gut aufgestellt sein. Deshalb lohnt sich für KMU mitunter der Zukauf von externem Beratungs-Know-how, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Sächsische Unternehmer können noch bis zum Jahresende ordentliche Zuschüsse zu den Beratungskosten erhalten.

mehr

Geldscheine. Bild: fotolia.com - Mathias-Richter
© Mathias Richter / fotolia.com (bearbeitet)

Förderprogramme für die Wirtschaft im Freistaat Sachsen

Sachsen bietet diverse Förderprogramme für kleine und mittlere Betriebe. Geld gibt es unter anderem für Gründungen, Errichtung von Betriebsstätten, zur Sicherung der Liquidität, für Messeteilnahmen usw. Die Betriebsberater der Handwerkskammer helfen Unternehmern, im Förderdschungel den Überblick zu behalten.

mehr

Klimaanlage. Bild: fotolia.com - spatesphoto
© spatesphoto / fotolia.com

Inspektionspflicht bei Klimaanlagen und Registrierpflicht bei Energieausweisen

Das sächsische Innenministerium hat festgestellt, dass nicht immer der Pflicht zur Inspektion von Klimaanlagen sowie zur Registrierung von Inspektionsberichten und Energieausweisen nachgekommen wurde. Die Einhaltung der Anforderungen werde künftig verstärkt kontrolliert und Verstöße als Ordnungswidrigkeit geahndet

mehr

Strategie. Bild: fotolia.com - VadimGuzhva
© VadimGuzhva / fotolia.com

Leitfaden "Strategie für kleine Unternehmen"

Große Unternehmen agieren in der Regel nach einer ausformulierten Unternehmensstrategie. In kleinen Betrieben dominieren hingegen die Argumente "nix für uns" oder "zu viel Aufwand". Letzterer wird jedoch meist überschätzt. Mit Hilfe eines kostenfreien Leitfadens lässt sich in zwei bis drei halbtägigen Workshops eine clevere Strategie erarbeiten.

mehr

Mindestlohn. Bild: strangeways70 / fotolia.com
© strangeways70 / fotolia.com

Mindestlohn I: Was Arbeitgeber wissen müssen

Der bundeseinheitliche Mindestlohn von 8,50 Euro brutto pro Arbeitsstunde wirft in der Praxis eine Vielzahl von Problemen und Anwendungsfragen auf. Sowohl der Zentralverband des Deutschen Handwerks als auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bieten deshalb aktuelles Informationsmaterial für Unternehmer.

mehr

Friseur. Bild: fotolia.com - Iv Mirin
© Iv Mirin - fotolia.com

Mindestlohn II: Lohnanpassung bei Gebäudereinigern / 8,50 Euro für Friseure erst ab August 2015

Der allgemeinverbindliche Mindestlohn ist da. Trotzdem bleibt es im Friseurhandwerk beim "alten" Fahrplan. Der Mindestlohn in der Branche liegt hier noch bis Juli 2015 bei 7,50 Euro (Geltungsbereich Ost). Im Gebäudereinigerhandwerk wurde die Lohngruppe 1 (Ost) zum Jahreswechsel hingegen auf das allgemeine Mindestlohnniveau erhöht.

mehr

Geldstücke. Bild: aboutpixel.de - Sven Schneider
© Sven Schneider / aboutpixel.de

Gesetzlicher Mindestlohn ab 2015

Das Mindestlohngesetz zur Einführung des gesetzlichen Mindestlohns von 8.50 Euro zum 1. Januar 2015 wirft in der Praxis eine Vielzahl von Anwendungsfragen auf. Daher hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen Fragen- und Antwortenkatalog vorgelegt,

mehr

Standortzufriedenheit. Bild: fotolia.com - Denchik
© Denchik / fotolia.com

Video: Location-based Services als Marketingchance

Egal ob Einzelkämpfer oder Unternehmen mit 200 Mitarbeitern: Produkte und Dienstleistungen müssen unters Volk gebracht werden. Durch die Digitalisierung und den Boom mobiler Endgeräte haben sich die Möglichkeiten hierfür enorm gewandelt. Ein Vortragsvideo beleuchtet die Nutzungsmöglichkeiten ortsbasierter Dienste für Betriebe.

mehr

Was ändert sich 2015? Bild: Marco2811 / fotolia.com
© Marco2811 / fotolia.com

Was ändert sich 2015?

Am 1. Januar sind zahlreiche Gesetzesänderungen in Kraft getreten. Ob gesetzlicher Mindestlohn oder in der Sozialversicherung - nicht nur im Bereich Lohnabrechnung sind neue Regeln zu beachten. Wichtige Änderungen gibt es ebenso bei der EEG-Umlage, dem Rundfunkbeitrag, der Mautpflicht und der Umsatzsteuer bei Metalllieferungen.

mehr

Geld. Bild: fotolia.com - mkos83
© mkos83 / fotolia.com

Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" attraktiver für Unternehmen

KMU, die angesichts steigender Energiekosten Effizienzpotenziale erschließen wollen, sollten auf die fachkundige Unterstützung von Energieberatern bauen. Der Bund bietet für die Inanspruchnahme externer Berater bis zu 8.000 Euro an Fördermitteln.

mehr

Handwerkerin. Bild: fotolia.com - Monkey-Business
© Monkey-Business / fotolia.com

Online-Service: Eigene Personalarbeit auf den Prüfstand stellen

Wer Fachleute für sich gewinnen und im eigenen Betrieb halten möchte, sollte seine Personalpolitik den ständig neuen Anforderungen anpassen. Mit einem neuen Online-Tool können Unternehmen ihre Personalarbeit mit der anderer Betriebe vergleichen und eine individuelle Stärken-Schwächen-Analyse erhalten.

mehr

Länderflaggen. Bild: pixelio. de - Rainer Sturm
© Rainer Sturm / pixelio. de

Neue Regelungen bei der sächsischen Messeförderung

Durch die neue Mittelstandsrichtlinie haben sich die Modalitäten der sächsischen Messe- und Außenwirtschaftsförderung geändert. Sachsen setzt nun nicht mehr auf anteilige Finanzierungen, sondern auf pauschale Zuschüsse. Für die Beteiligung an einer Inlandsmesse gibt es 4.000 Euro, für eine Auslandsmesse 5.000 Euro vom Freistaat.

mehr

Geld. Bild: apops / fotolia.com
© apops / fotolia.com

Neue Angebote verbessern Kreditzugang für Handwerker

Auf Initiative der Handwerkskammer zu Leipzig haben sich Vertreter der Leipziger Volksbank und der Handwerkskammer über die Ausgestaltung von speziell auf die Bedürfnisse des Handwerks ausgerichteten Kreditprodukten abgestimmt.

mehr

Lieferwagen. Bild: fotolia.com - schaltwerk
© schaltwerk / fotolia.com

Qualifikation für Berufskraftfahrer: Ausnahmen für das Handwerk

Wer im Job hauptsächlich Fahrtätigkeiten erledigt, muss sich möglicherweise bald fortbilden. Im September läuft die Übergangsfrist für die Regelungen des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes aus. Allerding gibt es Ausnahmeregelungen für das Handwerk, insbesondere für Material- oder Ausrüstungstransporte.

mehr

Thermografieaufnahme.
© Handwerkskammer zu Leipzig

EnEV 2014: das ändert sich

Seit 1. Mai gilt die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Bei der energetischen Gebäudesanierung werden die Anforderungen nicht weiter verschärft. Änderungen gibt es vor allem im Neubaubereich und bei den Energieausweisen.

mehr

Büro. Bild: fotolia.com - ldprod
© ldprod / fotolia.com

ELStAM-Leitfaden "Wechsel der Arbeitgebersteuernummer"

Bis vor kurzem wurde von der Finanzverwaltung kommuniziert, dass Arbeitgeber nichts unternehmen müssen, wenn ein Arbeitgeber seine Steuernummer wechselt. Weil sich diese Aussage im ELStAM-Praxisbetrieb jedoch als falsch herausgestellt hat, gibt es nun einen Leitfaden, der die nötigen Schritte erläutert.

mehr

Geldscheine. Bild: pixelio.de - Lilo Kapp
© Lilo Kapp / pixelio.de

EU-Strukturfondsförderperiode 2014 bis 2020

Nach Veröffentlichung der ersten Entwürfe der Operationellen Programme EFRE/ESF des Freistaates Sachsen hat der Gemeinschaftsausschuss der Sächsischen Wirtschaft eine Stellungnahme erarbeitet.

mehr

Handschlag. Bild: pixelio.de - Konstantin Gastmann
© Konstantin Gastmann / pixelio.de

Wo finde ich eigentlich einen geeigneten Nachfolger für meinen Handwerksbetrieb?

Bis 2020 müssen hunderttausende mittelständische Unternehmen in Deutschland einen Nachfolger finden. Das Internetportal www.nexxt-change.org bietet potenziellen Übergebern und Übernehmern eine Vermittlungsbörse zur Erleichterung des Generationswechsels im Betrieb.

mehr

Geld. Bild: fotolia.com - mkos83
© mkos83 / fotolia.com

Verzeichnis der für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge mit Relevanz für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer zu Leipzig

Ein Überblick über die für das sächsische Handwerk relevanten allgemeinverbindlichen Tarifverträge. "Allgemeinverbindlich" bedeutet dabei, dass die Regelungen des Tarifvertrags innerhalb seines Geltungsbereichs auch die bisher nicht tarifgebundenen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfassen.

mehr

Geld. Bild: pixelio.de - Klaus-Uwe Gerhardt
© Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Handwerkersofortkredit

Fehlende Sicherheiten oder eine dünne Eigenkapitaldecke führen oft zu Kreditabsagen. Der Sofortkredit gewährleistet bei Darlehen bis zu 100.000 Euro unkomplizierte und schnelle Kreditunterstützung.

mehr

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Login